DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Vorspannung für Hochspannung: DYNA Grip<sup>®</sup> Schrägseile sichern Windkraftanlage

Vorspannung für Hochspannung: DYNA Grip® Schrägseile sichern Windkraftanlage

Das finnische Unternehmen Wasa Wind produziert in Vaasa mit einer 3,6 MW-Windkraftanlage Strom.

Das Besondere an der Windkraftanlage ist ihre Höhe. Die Nabe befindet sich auf einer Höhe von 125 m. Der höchste Punkt der Rotorblatt-Spitzen liegt bei 184 m. Die Anlage ist derzeit die höchste Windturbine Finnlands und produziert Energie für den Bedarf von 600 Einfamilienhäusern.

Auf Grund der höheren Windgeschwindigkeiten kann die Windkraftanlage mehr Energie liefern als herkömmliche Windkraftanlagen. Gleichzeitig entstehen aber auch größere Vibrationen, die über den Turm in die Fundamente abgeleitet werden müssen.

Um den Stahlturm mit ca. 5 m Durchmesser wirkungsvoll gegen Windgeschwindigkeiten von über 12 m/s zu sichern und damit die Standfestigkeit zu erhöhen, wurde DSI mit der Lieferung und Installation von sechs Schrägseilen des Typs DYNA Grip® DG-P 37 beauftragt. Die Schrägseile bestehen aus je 37 gewachsten Litzen mit PE-Mantel mit einem Gesamtgewicht von 23 t.

Die Schrägseile wurden am Turm auf einer Höhe von ca. 66 m montiert und mit Hilfe eines Stahlauflagers sowie zwei DYWIDAG-Litzenankern mit je 22 Litzen einzeln im Boden rückverankert. Dabei wurden an drei Stellen des Turms je zwei DYNA Grip® Schrägseile im Abstand von 1 m übereinander angeordnet. Die unteren Schrägseile haben Längen von 72 m, die oberen drei Seile weisen Längen von 75 m auf.

Beim Einbau wurden zuerst die Hüllrohre für die ersten drei Schrägseile mit den jeweils ersten drei Litzen angehoben und diese vorgespannt.

Danach konnte der Kran entfernt werden, der den Turm stützte. Die restlichen Litzen wurden mit zwei Seilwinden eingezogen, jedoch nicht sofort vorgespannt. Dies war notwendig, um die Stabilität des Turms auch in der Bauphase sicher zu stellen. Anschließend konnten die letzten drei DYNA Grip® Schrägseile in der gleichen Art und Weise installiert werden.

Alle Litzen wurden in Absprache mit dem Auftraggeber in einer vorher festgelegten Reihenfolge vorgespannt. Das patentierte ConTen-Spannsystem mit Kontrolleinheit gewährleistete in allen Litzen die gleichmäßige Verteilung der Kräfte. Die Installation der Schrägseile wurde Ende 2011 erfolgreich abgeschlossen.

dsi map overlay