DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DSI liefert DYWIDAG-Mikropfähle für neue Abwasseranlage in Windsor, Kanada

DSI liefert DYWIDAG-Mikropfähle für neue Abwasseranlage in Windsor

Wie viele ältere kanadische Städte hat auch die Stadt Windsor im südwestlichen Ontario einen Mischwasserabfluss. Bei diesem System wird das Abwasser zusammen mit dem Niederschlagswasser in einem Kanal zur Kläranlage geleitet.

Bei größeren Gewittern und Starkregen konnte der Kanal nicht das gesamte Schmutzwasser aufnehmen, und das übersteigende Wasservolumen wurde über einen Überlauf direkt in den Detroit- Fluss eingeleitet.

Um den Fluss vor Verunreinigungen zu schützen, wurde in Windsor ein neues Rückhaltebecken für Schmutzwasser gebaut. Das Projekt beinhaltete folgende Maßnahmen:

  • eine unterirdische Zisterne für Schmutzwasser, in der das Wasser gespeichert und behandelt werden kann
  • einen neuen Abwasserkanal
  • ein Maschinenhaus an der Böschung des Detroit-Flusses

Eine besondere Problematik ergab sich aus einem hohen Grundwasserspiegel und einer schwierigen Geologie in Form instabiler Lehmböden bis auf 30 m Tiefe und darunter angesiedeltem brüchigem Felsen.

Die Gründung des Rückhaltebeckens musste einerseits für die zu erwartenden Drucklasten des gefüllten Beckens und andererseits für die zu erwartenden Auftriebskräfte des leeren Beckens (Grundwasser) ausgelegt sein. Im ursprünglichen Planungsentwurf war eine Tiefgründung mit Schraubpfählen vorgesehen. Auf Grund des engen Zeitplans hätten die Pfähle jedoch nicht rechtzeitig produziert und geliefert werden können. Deshalb entschied man sich für den Einsatz von Mikropfählen, um Zeit und Kosten zu sparen.

Die Bodenplatte wurde hierzu mit insgesamt 155 DYWIDAG-Mikropfählen verankert. Die Mikropfähle bestanden aus DYWIDAG-Spannstahl, Ø 57 mm mit zusätzlichen DYWIDAG-Spannstäben, Ø 36 mm im Verbundbereich. Insgesamt wurden 5.000 lfm DYWIDAG-Spannstäbe, Ø 57 mm und 800 lfm DYWIDAG-Spannstäbe, Ø 36 mm geliefert.

Jeder DYWIDAG-Mikropfahl war auf eine zulässige Drucklast von 1.920 kN und eine Zuglast von 1.080 kN ausgelegt. Die Tragfähigkeit der DYWIDAG-Mikropfähle wurde während des gesamten Projekts kontinuierlich mit Hilfe von Abnahmeprüfungen nachgewiesen. DSI lieferte zusätzlich zu den Mikropfählen das komplette Zubehör wie Spannpressen sowie das Test-Equipment.

dsi map overlay