DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Technologie bietet zusätzliche Erdbebenstabilität für Abfertigungshalle

DYWIDAG-Technologie bietet zusätzliche Erdbebenstabilität für Abfertigungshalle

Abfertigungshalle für Inlandsflüge am Internationalen Flughafen Vancouver, Kanada

Die Abfertigungshalle für Inlandsflüge am Flughafen Vancouver ist ein 4-stöckiges Gebäude mit einer Fläche von ca. 40.000 m2, das zentral auf der Insel Sea liegt. Die Insel befindet sich auf der nordwestlichen Seite der Niederung des Flusses Fraser. Dieses Gebiet liegt in einer Erdbebenzone der Stufe 4.

Das ursprüngliche Gebäude und die Pfeiler wurden auf Holzpfählen gegründet und die Hauptstützen auf Pfahlgruppen gebaut, die 7 bis 30 Pfähle umfassen. Die beiden unteren Geschosse des Gebäudes bestehen aus einem Stahlbetonbau, die beiden oberen aus einer Stahlrahmenkonstruktion. Das örtliche Bodenprofil besteht aus typischen Flussablagerungen, die sich aus Lehm, Schluff, schluffigem Ton und Sand zusammensetzen.

Da sich die ursprüngliche Baustelle auf die Flussniederung der Erdbebenzone 4 setzungsempfindlichem Boden befand, war sie ca. zwei Jahre lang mit einer ca. 5 m hohen Sandschüttung vorbelastet worden. Dennoch waren die Gebäudesetzungen tief und lang anhaltend. Zwischen 1966, dem Jahr der Erbauung, und 1976 betrugen die Senkungen des Gebäudes bereits ca. 75 mm.

Um weitere Absenkungen zu verhindern und das Bauwerk gemäß den neuen Erdbebenrichtlinien zu sanieren, wurden 330 GEWI®-Pfähle speziell entworfen und in mehreren Bauabschnitten zwischen 1997 und 2002 eingebaut. Die Pfähle mussten im Untergeschoss mit einer begrenzten lichten Höhe von nur 3 bis 4,5 m eingebaut werden. Unter diesen Umständen erwies sich die DYWIDAG-Methode mit GEWI®-Stäben, die aus Teillängen miteinander verbunden wurden, um die erforderlichen Längen zu erreichen, als die beste Lösung.

Die Kritierien für die Bestimmung der seismischen Parameter waren wie folgt:

  • Das Niederungsgebiet des Flusses Fraser und die Insel Sea sind aufgrund der Spannungen in den darunterliegenden Gesteinsschichten, bedingt durch die Kollision der ablandigen pazifischen Platte mit den amerikanischen Kontinentalplatten, stark erdbebengefährdet. Kanadas Nationale Bauordnung ordnet die Flussniederung der Erdbebenzone 4 zu.
  • Das vorherrschende Risiko ist ein Erdbeben, das ca. alle 475 Jahre auftritt, eine Stärke von 6,5 bis 7,5 auf der Richterskala hat und dessen Epizentrum 25 bis 100 km entfernt liegt. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Erdbebens in den nächsten 50 Jahren beträgt 10 %.

Die verwendeten Erdbebenauslegungsparameter waren:

  • Auslegung für höchste Bodenbeschleunigung: 0,3 g
  • Auslegung für höchste Bodengeschwindigkeit: 0,3 m/Sek.
  • Auslegungserdbebenstärke: 7.

DSI führte das Bauvorhaben in mehreren Bauabschnitten zwischen 1997 und 2002 zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers aus. Die Abfertigungshalle konnte nie ganz geschlossen werden und blieb während der Bauarbeiten, die immer noch andauern, für die Passagiere geöffnet.

dsi map overlay