DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Einsatz von DYWIDAG-Stabankern beim Bau einer zusätzlichen Hochwasser-Entlastungsanlage am Soyang Damm

Einsatz von DYWIDAG-Stabankern beim Bau einer zusätzlichen Hochwasser-Entlastungsanlage am Soyang Damm

Der Soyang Fluss entspringt in den Bergen von Sulak und gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen Koreas. Ungefähr 250 km nördlich von Seoul bildet der Soyang, aufgestaut durch den 1967-1973 gebauten Soyang Mehrzweckdamm, einen der größten Speicherseen in Fernost. Um den Soyang See entwickelte sich aufgrund der schönen Natur ein Tourismus- und Erholungsgebiet, das gerne für Tagesausflüge genutzt wird.

Der Soyang Mehrzweckdamm stellt in seinen Dimensionen einen Meilenstein koreanischer Ingenieur- und Baukunst dar. Der Damm ist 123 m hoch, 530 m lang und hat ein Volumen von 9,6 Mio. m3 und ein Fassungsvermögen von 290 Mio. m3. Das Elektrizitätskraftwerk am Fuße des Damms hat eine Kapazität von 200.000 kWh.

Um möglichen Überschwemmungen, verursacht durch ungewöhnlich heftige und lang anhaltende Regenfälle vorzubeugen, musste eine zusätzliche Hochwasser-Entlastungsanlage für den Soyang Damm gebaut werden. Daher hat die für den Damm zuständige Korean Water Resources Corporation entschieden, zusätzliche Abfluss- bzw. Überlauftunnel zu bauen. Der neue Überlauf besteht aus zwei direkt nebeneinander befindlichen Röhren mit Durchmessern von jeweils 14 m. Die Tunnel haben Längen von 1.276 m bzw. 1.206 m mit einem Gefälle von fast 100 m. Durch insgesamt vier Schleusentore können so zusätzlich 6.700 t Wasser pro Sekunde abgelassen werden.

Der Auslauf der beiden neuen Überlauf-Tunnel befindet sich in einer extremen Hanglage. Dieser Steilhang musste aufwendig gesichert werden. DSI Korea lieferte insgesamt 296 Stück DYWIDAG-Stabanker, Typ Ø 32 mm. Außerdem stellte DSI Korea Injizier- und Spanngeräte zur Verfügung und leistete technische Unterstützung.

dsi map overlay