DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Flüssiger Verkehr von Nord nach Süd: der Sarajevo Bypass

Flüssiger Verkehr von Nord nach Süd: der Sarajevo Bypass

Das European Corridor Vc Motorway-Projekt ist ein Großprojekt, mit dem künftig eine schnelle Verbindung von Budapest in Ungarn bis nach Ploče an der adriatischen Küste Kroatiens ermöglicht wird. Die neue Autobahn führt quer durch Bosnien und Herzegowina.

Eine Teilstrecke dieses Korridors ist der Sarajevo Bypass von Zenica bis Mostar. Bei der Strecke handelt es sich um die meistgenutzte Verbindung von Sarajevo in den Südwesten von Bosnien und Herzegowina. Das neue Teilstück wird die bisherige Hauptstrasse M17 erheblich entlasten und dadurch für mehr Sicherheit und kürzere Reisezeiten sorgen. Der Sarajevo-Bypass ist ca. 10 km lang und verfügt über eine ca. 5 km lange Zufahrtsstrasse, die die Umgehungsstrasse mit Sarajevo verbindet.

Derzeit befindet sich ein Teil der Kreuzung bei Sarajevo im Bau. Das Teilprojekt besteht aus insgesamt 12 Bauwerken (Brücken, Viadukte, Überführungen und Rampen) und hat eine Gesamtlänge von 3.442 m. Die Kreuzung beinhaltet insgesamt drei Verkehrsebenen: die Autobahn selbst sowie zwei Viadukte in unterschiedlichen Ebenen.

Die Bauwerke enthalten jeweils 600 m lange Kurven. Wegen der sehr komplizierten Geometrie werden alle Spannweiten der Bauwerke in klassischer Bauweise einzeln auf Gerüsten errichtet.

Für die Vorspannung in Längsrichtung werden DYWIDAG-Litzenspannglieder des Typs 15x0,62" eingesetzt. DSI Headquarter Operations lieferte insgesamt 1.000 t des DYWIDAG-Vorspannsystems mit Verankerungen des Typs MA 15x0,62" und des Typs R 15x0,62" sowie die benötigten Spanngeräte.

Die Bauarbeiten an diesem Teilstück begannen im Oktober 2008 und werden voraussichtlich im Oktober 2011 abgeschlossen. 

dsi map overlay