DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Eine spannende Herausforderung - der Bau von drei Silos im Kraftwerk Moorburg

Eine spannende Herausforderung - der Bau von drei Silos im Kraftwerk Moorburg

Der Energieversorger Vattenfall errichtet in der Stadt Hamburg ein neues Kohlekraftwerk. Wichtige Bestandteile des Kraftwerkes sind dabei auch drei neue Filteraschesilos.

Das erste Silo hat eine Höhe von 55 m und einen Umfang von 70 m. Der Behälter ist mit 8 Litzenspanngliedern aus jeweils 15 Litzen, Ø 150 mm² und 100 horizontal eingebauten Litzenspanngliedern aus jeweils 9 Litzen, Ø 150 mm² umspannt. Insgesamt wurde für das 55 m hohe Silo eine Tonnage von 45 t Litzenspanngliedern produziert, geliefert und eingebaut.

Die zwei weiteren Silos haben jeweils eine Höhe von 70 m und einen Umfang von 100 m. In diesen Behältern wurden 282 Litzenspannglieder aus jeweils 12 Litzen, Ø 150 mm², 128 Litzenspannglieder aus jeweils 9 Litzen, Ø 150 mm² und 24 Litzenspannglieder aus jeweils 5 Litzen, Ø 150 mm² mit einem gesamten Spannstahlgewicht von 580 t eingebaut. Die Spannglieder sind über 4 Lisenen an den Außenwänden der Silos verankert, wobei immer zwei Spannglieder einen Vollkreis bilden und die nächste Spanngliedgruppe um 90° versetzt angeordnet ist.

Die besondere Herausforderung bestand darin, dass die einzelnen Spannglieder bis zu einer Höhe von 70 m nachträglich eingestoßen, gespannt und injiziert werden mussten. Die Montagearbeiten wurden über zwei Hängebühnen ausgeführt, wobei die Spannpressen an separaten Hubzügen montiert waren. Mit zwei Pressen an zwei gegenüber liegenden Lisenen wurde jeweils ein Vollkreis gespannt. Das Injizieren der Spannglieder erfolgte ebenfalls über die Hängebühnen.

Häufige Stürme behinderten die Arbeiten, aber dennoch konnten die Einschub-, Spann-, und Injizierarbeiten an den beiden großen Silos in kürzester Zeit durchgeführt werden. Die Fertigstellung des Kraftwerks ist für 2014 vorgesehen.

dsi map overlay