DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Reparatur von Spannstahllitzen zur Sicherung eines Parkdecks

Reparatur von Spann-
stahllitzen zur Sicherung
eines Parkdecks

Das Galleria-Parkhaus ist an das Radisson-Hotel im Zentrum von Bismarck, North Dakota angebaut. Es wurde im Jahr 1982 gebaut und gehört der Behörde für Parkplätze in Bismarck (BPA). Das Parkhaus hat eine begrünte Panorama-Dachterrasse, die für Fahrzeuge gesperrt ist.

Die Pflanzenbehälter auf der Dachterrasse waren bereits seit mehreren Jahren undicht. Die Bepflanzung musste außerdem regelmäßig erneuert werden, da der hohe Kalkgehalt der Betonbehälter den Pflanzen schadete. Die BPA hatte ein Unternehmen damit beauftragt, die Pflanzenbehälter zu entfernen und darunter ein neues wasserdichtes Dachdeckungssystem einzusetzen. Die Deckschicht aus Beton unter den Pflanzenbehältern sollte im Zusammenhang mit diesem Auftrag ebenfalls entfernt werden. Das beauftragte Unternehmen entschloss sich dazu, die Deckschicht in mehrere Teile zu zersägen, um so die Entfernung zu beschleunigen.

Die Deckschicht  war an verschiedenen Stellen unterschiedlich stark, um eine Entwässerung zu ermöglichen. Da dies dem verantwortlichen Unternehmen nicht bekannt war, wurden während der Sägearbeiten auf der Deckschicht aus Versehen mehrere Spannstahllitzen durchtrennt.

Die Statik des Parkhauses war dadurch beeinträchtigt und musste umgehend  mit Hilfsstützen gesichert werden, um einen möglichen Einsturz zu verhindern. Zwei der Parkdecks wurden komplett geschlossen, und auch die ebenerdige Parkebene war nur noch eingeschränkt nutzbar.

Die Behörde für Parkplätze in Bismarck beauftragte DSI USA als erfahrenes Unternehmen mit der umfassenden Reparatur des Schadens. Die durchtrennten Litzen wurden zunächst von DSI USA entfernt und durch neue ersetzt. Um die neuen Spannstahllitzen effizient und sicher mit den alten zu verbinden, verwendete DSI USA Muffenstöße und spezielle Verankerungen. Im Anschluss daran führte DSI USA die nötigen Spannarbeiten durch und versiegelte die Litzen an den Stellen, an denen die Muffenstöße angebracht worden waren.

Besondere Aufmerksamkeit erforderte während der Reparaturarbeiten eine der tragenden Säulen. An dieser Säule waren die meisten Bewehrungsstäbe durchtrennt, so dass insbesondere an dieser Stelle ein Scherbruch zu befürchten war. Für diese spezielle Problemstellung entwarf das Ingenieurbüro Walker Parking Consultants spezielle Gurte mit negativem Moment, die von DSI USA installiert wurden. Die Gurte wurden von DSI USA auf eine Epoxidharz-Schicht gelegt und nach Anweisungen von Walker Parking Consultants mit Ankern befestigt.

Dank der fachkundigen Hilfe von DSI USA konnten die Reparaturarbeiten im Januar 2008 erfolgreich abgeschlossen werden.

dsi map overlay