DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

250 m lange Drahtspannglieder verstärken die A7-Brücke Stader Straße in Hamburg

250 m lange Drahtspannglieder verstärken die A7-Brücke Stader Straße in Hamburg

Im Stadtteil Heimfeld im Süden von Hamburg führt die Autobahn A7 mit einem Brückenbauwerk über die „Stader Straße“ (B73) und eine Bahnlinie. Die Autobahnbrücke wurde zwischen 1969 und 1971 errichtet und ist mittlerweile dem starken Verkehrsaufkommen in diesem Bereich nicht mehr gewachsen. Bereits im Jahr 1995 stellte man die ersten Risse in den Spannbetonüberbauten der Brücke fest. Daher wird das Brückenbauwerk seit Ende 2013 umfassend instandgesetzt.

Im Rahmen der Sanierungsund Verstärkungsmaßnahmen wurden die beiden Längsträger der Brückenkonstruktion mit externen Drahtspanngliedern, Typ SUSPA Systems, Draht EX mit 60 Drähten, Zulassungsnummer: Z-13.3-85 verstärkt. Die Fertigspannglieder wurden fertig aufgetrommelt auf die Baustelle geliefert und beidseits der längs verlaufenden Trägerbalken montiert. An den Trägerbalken wurden vorab Umlenkkonstruktionen montiert, durch welche die Drahtspannglieder Draht EX 60 durchgeführt und anschließend in den Widerlagern gespannt wurden.

Der Einbau der Spannglieder konnte nur nachts am Wochenende durchgeführt werden, da die darunter verlaufende Bundesstraße während der Installation für den Verkehr gesperrt werden musste.

Bemerkenswert bei diesem Projekt war die außergewöhnliche Länge der verwendeten ungekoppelten Spannglieder mit Längen von 245,8 m bis 247,0 m in Kombination mit dem limitierten, knappen Zeitfenster für den Einbau in der Sperrpause und den sehr beengten Platzverhältnissen in den Widerlagern bei den Spannarbeiten.

dsi map overlay