DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

50-70 m lange DYWIDAG-Litzenanker sichern Gilboa-Damm

50-70 m lange DYWIDAG-Litzenanker sichern Gilboa-Damm

Der 1926 erbaute Gilboa-Damm liegt ca. 50 km südwestlich von Albany. Er gehört zu einer Gruppe mehrerer Staudämme im Hudson Valley, die zusammen New York City versorgen. Die Umweltschutzbehörde der Stadt New York als Betreibergesellschaft dieser Dämme (NYC Department of Environmental Protection) bekennt sich seit vielen Jahren dazu, ihre Dämme stets auf dem neuesten Sicherheitsstand zu halten. Eine Untersuchung der westlich des Hudson Rivers gelegenen Dämme ergab, dass mit Ausnahme des Gilboa-Damms alle Dämme dem aktuellen Sicherheitsstandard und den US-staatlichen Richtlinien für neue Dämme entsprachen.

Die Stadt New York, Abteilung Umweltschutz, beschloss daraufhin, kurzfristig erste Sofortmaßnahmen zur Entlastung und Stabilisierung des Gilboa-Damms durchzuführen.

Im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen wurde hierzu zuerst eine Treibgutsperre errichtet. Diese sorgte für saubere Flächen während der Durchführung der Bauarbeiten und entlastet den Damm künftig vom Gewicht des Treibgutes. Anschließend wurde die Kapazität des Ableitungstunnels für den Schoharie Stausee durch eine Verbreiterung des Tunneleinlasses um ca. 200.000 m3 auf insgesamt fast 2,2 Mio. m3 pro Tag erweitert. Um zusätzliche Wassermassen ohne Überflutung des Dammes abzuleiten, wurden hierzu vier Abflussrohre über die 55 Meter hohe Dammkrone geführt. Damit werden kaum noch Überflutungen nötig, was die Erosion an der Mauer dieses Steindamms erheblich verringert.

Erst nach Beendigung dieser Arbeiten konnte mit den eigentlichen Verstärkungsmaßnahmen zur Sicherung des Dammmauerwerks mit Litzenankern begonnen werden. Die Betreibergesellschaft stellte sehr spezielle Anforderungen an die zu verwendenden, doppelt korrosionsgeschützten Litzenanker. So mussten bei den Ankern die Litzen komplett entfettet werden und es wurden spezielle wasserdichte Hüllrohre gefordert. Diese Anforderungen erfüllte DSI mit ihren in Toughkenamon produzierten, doppelt korrosionsgeschützten DYWIDAG-Litzenankern.

Nach Auftragserteilung lieferte DSI USA vier Test anker mit 15-20 Litzen in Längen zwischen 12,5 und 33,5 m. Nach erfolgreicher Eignungsund Abnahmeprüfung auf der Baustelle erfolgte die Produktion und Lieferung von 79 weiteren doppelt korrosionsgeschützten DYWIDAG-Litzenankern, mit jeweils 39-58 Litzen. 47 Anker wurden im Rahmen der Sicherungsmaßnahmen senkrecht über die gesamte Länge und Höhe in die Staumauer installiert. Weitere 32 Litzenanker wurden in Neigungen von 45 und 48 Grad in die einzelnen Stufen der Staumauer an der stromabwärts gelegenen Seite eingebaut. Die Litzenanker hatten hierbei einen Durchmesser von ca. 35 cm und mussten passgenau in das Bohrloch eingehoben, verpresst und vorgespannt werden, was wiederum höchste Anforderungen an das Baustellenpersonal richtete.

DSI USA produzierte und lieferte für dieses anspruchsvolle Projekt insgesamt 83 doppelt korrosionsgeschützte DYWIDAG-Litzenanker mit 39-58 Litzen und in Ankerlängen von 50 bis 70 m. Die Spannarbeiten gestalteten sich ebenfalls sehr aufwändig und wurden mit einer speziell von DSI entwickelten, 15.000 kN Bündelspannpresse erfolgreich durchgeführt.

Die Sicherungsmaßnahmen am Gilboa-Damm stellte an alle Beteiligten auf Grund des extrem engen Zeitplans höchste Anforderungen. Durch gezielte Arbeitsvorbereitung und das konstruktive Zusammenwirken aller Beteiligten konnte diese nicht alltägliche Ankerbaustelle erfolgreich abgeschlossen werden.

dsi map overlay