DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Felswand in Marseille mit <i>GEWI</i><sup>®</sup>-Felsbolzen gesichert

Felswand in Marseille mit GEWI®-Felsbolzen gesichert

Hoch über Marseille, an der Südseite des alten Hafens, thront die Basilika Notre Dame de la Garde. Mit rund 160 m Höhe ist der Hügel, auf dem die Basilika erbaut wurde, der höchste natürliche Punkt in Marseille. Diese strategisch günstige Lage ist auch der Grund dafür, dass der Hügel bereits im Mittelalter als Beobachtungsposten genutzt wurde.

Ein Teil des Kalksteinhügels fällt senkrecht nach unten ab. Diese steile Felswand war auf Grund von Witterungseinflüssen instabil geworden und musste umfassend gesichert werden. Deshalb beauftragte der General - unternehmer SIMECO den Spezialanbieter DSI-Artéon mit der Lieferung sämtlicher für die Sicherung der Felswand benötigten Anker.

Da der Kunde auf eine Komplettlösung Wert legte, lieferte der lokale Vertreter der DSI-Artéon, SAGGAM, neben den Verankerungen auch das zur Sicherung des Felsens verwendete Schutznetz mit einer Gesamtgröße von 1.600 m² sowie insgesamt 1.000 m Litzen.

Für die Stabilisierung der Felswand lieferte SAGGAM insgesamt 455 GEWI®-Felsbolzen direkt auf die Baustelle.

Die GEWI®-Felsbolzen mit einer Gesamtlänge von 1.300 m wurden zur Fixierung des Schutzgitters verwendet, das an der Felswand angebracht wurde. Die GEWI®-Felsbolzen wurden in Längen von je rund 3 m in den Fels gebohrt, vorgespannt und anschließend mit Zementmörtel injiziert.

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt bestand darin, dass die Arbeiten direkt in der Steilwand durchgeführt werden mussten. Der Einbau der Anker erfolgte von Steigseilen aus, an denen die Monteure sich abseilten.

Dank des Komplettpakets der DSI und der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten die Arbeiten zügig zum Abschluss gebracht werden. DSI freut sich, einen Beitrag zur Erhaltung eines der Wahrzeichen der Stadt Marseille geleistet zu haben.

dsi map overlay