DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Brückenbau für die Zukunft – Sixth Street Brücken, Milwaukee, USA

Brückenbau für die Zukunft – Sixth Street Brücken, Milwaukee, USA

Seit ihrer Erbauung im Jahre 1908 stellte die Sixth Street Hochbrücke ein weithin sichtbares Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Milwaukee dar.

Als Brücke "zwischen den Kulturen" hat sie in ihrer langen Geschichte nicht nur Arbeiter zu ihren Arbeitsstellen in Fleischverarbeitungsfabriken und Gerbereien im Menomonee-Tal gebracht, sondern auch gesellschaftliche Trennungen überbrückt. Sie stellte eine wichtige Verbindung zwischen dem Stadtzentrum von Milwaukee und den ethnischen Nachbarschaften auf der nahegelegenen Südseite von Milwaukee dar.

Nach 93 Jahren befand sich die Brücke in einem Stadium des fortgeschrittenen Verfalls. Von den vormals vier Fahrspuren durften nur mehr zwei Fahrspuren auf der Brücke genutzt werden. Außerdem wurde die zulässige Belastung der Brücke eingeschränkt.

Ein weiterer Grund für den Neubau der Brücke ist die Verbesserung des Zugangs zum Menomonee-Flusstal, das ein wichtiges Gebiet für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung darstellt.

Die Sixth Street Brücken sind Teil eines ehrgeizigen Projektes, das aus dem Bau mehrerer Brücken und Hochstraßen besteht. Damit wird man den Anforderungen der Stadt Milwaukee in bezug auf das zukünftige Wachstum gerecht.

Bei den Sixth Street Brücken handelt es sich um die ersten im Staate Wisconsin gebauten Schrägseilbrücken. Jede Brücke hat ein Pylonpaar zur Verankerung der mächtigen Schrägseile, bei Spannweiten von je 60 und 35 m.

Die 42,7 m hohen und nach rückwärts geneigten Pylone setzen zeitgenössische Akzente zur historischen Altstadt von Milwaukee. Es wurden DYNA Grip® Schrägseile 37 x 0,6" bis zu einer Länge von 62,5 m eingebaut. Das Vorspannen der Seile erfolgte mit dem ConTen-Verfahren in Kombination mit Gradientenpressen. Das Ende der Bauarbeiten für dieses Projekt ist für Herbst 2002 geplant.

dsi map overlay