DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Kosteneffizienz und schneller Baufortschritt: Ringspannglieder verstärken Silos bei Ulm

Kosteneffizienz und schneller Baufortschritt: Ringspannglieder verstärken Silos bei Ulm

Die ThyssenKrupp Polysius AG beauftragte 2012 die DSI mit der Sanierung der beiden Silos Nr. 6 und 7 auf dem Werksgelände der Firma Schwenk in Allmendingen bei Ulm.

Zur Verstärkung der Silos erhielt jeder Behälter nachträglich eine betonierte Vorsatzschale, die bis auf eine Höhe von ca. 3,5 m reicht. In die Vorsatzschale wurden 9 Ringspannglieder ohne Verbund nach DIN 1045-1 und DIN-Fachbericht 102 horizontal eingebaut und vorgespannt.

Zusätzlich wurden beide Silos bis auf eine Höhe von 25 m mit Ringspanngliedern aus doppelt extrudierten Monolitzen ohne Verbund verstärkt.

Am Silo Nr. 6 wurden insgesamt 200 doppelt extrudierte Monolitzen extern montiert und gespannt. Die DSI-Leistung beinhaltete auch die Produktion und Lieferung von 100 Ankergurten für je 2 Spannglieder, 37 Leitern mit einer Gesamtlänge von 192,2 m sowie 1.692 Haken.

Silo Nr. 7 wurde mit 146 Ringspanngliedern umspannt. Für die Montage wurden außerdem 73 Ankergurte, 27 Leitern mit einer Gesamtlänge von 153,75 m und 1.236 Haken benötigt.

Die voll ummantelten Monolitzen-Spannglieder, Typ SUSPA-Systems, wurden jeweils paarweise in speziellen Ankergurten geführt, die DSI in Langenfeld zusammen mit den Leitern produzierte. Die Ringspannglieder wurden um beide Silos erfolgreich installiert und verankert.

dsi map overlay