DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Renaturierung mit DYWI<sup>®</sup> Drill Hohlstäben: Die Schondelle in Nordrhein-Westfalen

Renaturierung mit DYWI® Drill Hohlstäben: Die Schondelle in Nordrhein-Westfalen

Im Rahmen der Renaturierung des Flusses Emscher in Nordrhein-Westfalen wird der südliche Nebenfluss, die Schondelle, von der Mischwasserkanalisation getrennt. Dabei wird der Bachlauf der Schondelle freigelegt, und für die Abwasserentsorgung entsteht ein neuer Kanal im unterirdischen Vortrieb.

Der Bachlauf wird dabei auf einer Länge von rund 1.000 m renaturiert und direkt der Emscher zugeführt. Diese Maßnahme dient sowohl dem Naturschutz als auch dem Hochwasserschutz in der Umgebung.

Im Rahmen der Erdarbeiten für das neue Bachbett lieferte DSI 3.200 lfm DYWI® Drill Hohlstäbe, Typ R32-280, mit Zubehör als dauerhafte Bodenvernagelung zur Böschungssicherung.

Der DYWI® Drill Hohlstab ist ein selbstbohrendes Ankersystem mit durchgehendem Außengewinde. Während des unverrohrten Abbohrens wird gleichzeitig der Stab verpresst. Dieses System eignet sich ausgezeichnet für nichtbindige Bodenverhältnisse bzw. lockere oder instabile Umgebungen. Dabei erreichen Hohlstäbe des Typs R32-280 eine Bruchlast von 280 kN und eine Zugfestigkeit von 680 N/mm².

dsi map overlay