DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Externe Vorspannung für zweitlängste Brücke Portugals

DYWIDAG-Externe Vorspannung für zweitlängste Brücke Portugals

Santarém-Brücke, Portugal

Zur Zeit entsteht 70 km nördlich von Lissabon die zweitlängste Brücke Portugals. Mit einer Gesamtlänge von ca. 5 km überbrückt sie die Flußniederung des Tejo südlich von Santarém, die durch die alljährlich wiederkehrenden Überschwemmungen ansonsten unpassierbar wäre.

Anfang 1997 erhielt die Arge CONDURIL/MSF vom portugiesischen Straßenbauamt – JAE – den Auftrag zum Bau der neuen Brücke nach dem Entwurf von J.L. Cancio Martins. Die Flußüberquerung bildet eine Schrägseilbrücke mit einer Spannweite von 246 m. Die Vorlandbrücken an beiden Flußufern werden von 3 Vorschubgerüsten gleichzeitig hergestellt. Insgesamt werden für die Brücke 105 Träger erstellt.

Diese Träger werden in einer ersten Phase als oben offener einzelliger Querschnitt mit einer Spannweite von 42 m hergestellt, um einerseits die inneren Schalungselemente leicht herausheben zu können und andererseits die Vorschubgerüste, die nicht für das Gewicht des geschlossenen Querschnitts ausgelegt sind, zu entlasten. In dieser Phase werden die Stahlhüllrohre für die Quervorspannung verlegt, um das nachträgliche Einfädeln der DYWIDAG-Spannstäbe Ø 36 mm zu ermöglichen. Nach dem Einschieben der Spannstäbe und der Montage der notwendigen Armierung wird in der zweiten Phase die obere Hohlkastenplatte betoniert und vorgespannt.

Ein nachlaufendes Verlegegerät hebt nun die Fertigteilkonsolen mit je 2 vormontierten Spannstäben in Position, die dann an die Stabüberstände des Mittelkastens angemufft werden. Nach dem Verlegen von DYWIDAG-Spannstäben Ø 32 mm in Längsrichtung werden nun in der dritten Phase die beidseitigen Konsolplatten betoniert.

Um dem Gesamtquerschnitt seine endgültige Tragfähigkeit zu verleihen, wird jeder Träger mit den bewährten DYWIDAG-Externen Spanngliedern 19 x 0,62" stabilisiert. Dieses System wurde bereits beim Viaduct de Scardon in Frankreich erfolgreich eingesetzt. In Info Nr. 6 berichteten wir bereits ausführlich über dieses Projekt. Die 6m langen Betonierabschnitte der Hauptbrücke werden mit bis zu 28 Stück DYWIDAG-Spannstäben Ø 36 mm gegen den vorangegangenen Querschnitt längs und mit 8 DYWIDAG-Spannstäben Ø 32 mm quer vorgespannt.

Durch den Einsatz zweier DSI-Bauleiter wurden innerhalb kurzer Zeit insgesamt 8 ungelernte Arbeiter vor Ort ausgebildet, die sowohl die Anerkennung der Baufirma als auch der Bauaufsicht gewannen.

 

dsi map overlay