DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Football- und Fußballstadion gegen Erdbeben gesichert

Football- und Fußballstadion gegen Erdbeben gesichert

Das Rose Bowl Stadion befindet sich an den Ausläufern der San Gabriel Mountains nördlich von Los Angeles. Es wurde 1922 ursprünglich in Form eines Hufeisens entworfen, bei dem die nördliche, östliche und westliche Seite in einen Erdwall gebaut wurden. Die erste Erweiterung des Stadions erfolgte kurze Zeit später im Jahre 1933, wobei die südliche Seite geschlossen und somit die ursprüngliche Hufeisenform in ein Oval umgebaut wurde.

Der Ausbau des Stadions erfolgte mit Ortbetonstützen und Aussteifungen, um den aus Beton gefertigten Sitzbereich darüber zu stützen. 1948 wurde das Stadion um eine freitragende Konstruktion ergänzt, wodurch der obere Stadionrang um 11 Sitzreihen erweitert werden konnte. Dieser Stadionrang wurde mit einer Reihe von ca. 1,00 m dicken Säulen gesichert. Die Dehnfugen zwischen den beiden Betonbauten betrugen 15 cm.

Kalifornien liegt geographisch an der Nahtstelle zweier tektonischer Platten, der so genannten San-Andreas-Verwerfung, weshalb es in der gesamten Region häufig zu Erdbeben kommt. Aus diesem Grunde waren auch beim Bau des Rose Bowl Stadions Erdbebensicherungsmaßnahmen unabdingbar.

Da sich die Erdbebenvorschriften jedoch über die Jahre hinweg weiter veränderten, wurde das Stadion bereits in der Vergangenheit mehreren Erdbebensicherungsmaßnahmen unterzogen. 1982 wurde das südliche Ende mit Wandscheiben aus Beton verstärkt. Im Sommer 2005 wurde die 1948 gebaute freitragende Konstruktion verstärkt. Die Ingenieure von Brandow and Johnston Associates schlugen ein System aus externen DYWIDAG-Litzenspanngliedern vor, um den Anbau aus dem Jahre 1948 mit dem Betonbau aus dem Jahre 1933 auf der Südseite nachhaltig zu verbinden. Diese Verstärkungsmaßnahme wurde von DSI USA durchgeführt.

Das Auftragsvolumen für DSI umfasste:

  1. Entwicklung von speziellen Verankerungen für DYWIDAG-Spannglieder und Erstellung der Werkszeichnungen für den Einbau,
  2. Erstellung und Bewertung von alternativen Sicherungsmethoden,
  3. Lieferung und Einbau der DYWIDAG-Litzenspannglieder mit verzinkten 0,5" Litzen.

DSI führte die Arbeiten fristgerecht innerhalb von drei Monaten zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers durch. Die gesamten Baumaßnahmen wurden sogar einen Monat früher als ursprünglich veranschlagt abgeschlossen. Somit konnten auch die direkt nach Abschluss der Baumaßnahme im Rose Bowl Stadion anstehenden Events und Sportveranstaltungen planmäßig durchgeführt werden.

dsi map overlay