DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Erdbebensicherung an der S. Felice-Brücke mit DYWIDAG-Stabspannverfahren

Erdbebensicherung an der S. Felice-Brücke mit
DYWIDAG-Stabspannverfahren

Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten der S. Felice-Brücke, Belluno, Italien

Die im Jahre 1918 gebaute einspurige San Boldo-Passstraße befindet sich am südlichen Alpenrand in der Provinz Belluno. Die Passstraße (SP 635) führt mit einer maximalen Steigung von 12% über eine Scheitelhöhe von 706 m und verbindet auf einer Länge von 17 km die Ortschaften Trichiana und Tóvena.

Besonders sehenswert ist die Trassenführung der Südrampe, die den Verkehr über fünf in den Fels gesprengte Kehrtunnel und über sechs Brückenbauwerke auf die Passhöhe leitet.

Die in den Jahren 1928 und 1929 erbaute S. Felice-Brücke ist ebenfalls ein wichtiges Bauwerk der San Baldo-Passstraße. Die Brücke gliedert sich in je 8 Brückenfelder, die aus zwei Bögen von je 35,70 m zusammengesetzt sind. Da die S. Felice-Brücke dem inzwischen stetig gestiegenen Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen war, werden derzeit umfangreiche Sanierungs- und Verstärkungsmaßnahmen durchgeführt.

Im Rahmen der Baumaßnahmen wird das ursprünglich 6,20 m breite Brückendeck auf 8,20 m erweitert. Außerdem wird die Brücke um einen freitragenden Fußgängerübergang in Stahlbauweise ergänzt.

Eine weitere wichtige Sicherungsmaßnahme betraf die Verbesserung der Erdbebensicherheit.

Hierbei fiel die Wahl auf das DYWIDAG-Stabspannverfahren, das insbesondere bei kurzen und mittleren Spannlängen erhebliche Vorteile in Bezug auf den einfachen und schnellen Einbau hat. Für diesen Zweck lieferte die DSI-Gesellschaft DYWIT in Italien DYWIDAG-Stabspannsysteme, welche die gesamte Brückenkonstruktion nachhaltig stärken.

So wurden in die Brückenpfeiler und Querträger DYWIDAG-Spannstäbe in Durchmessern von 36 und 47 mm, St 950/1050WR, eingebaut und anschließend vorgespannt und injiziert. Durch diese Vorgehensweise mussten in die Bögen selbst keine weiteren Verstärkungsmaßnahmen mehr eingebaut werden.

DYWIT lieferte für dieses Projekt insgesamt über 40 t DYWIDAG-Spannstäbe mit Zubehör und vermietete außerdem technisches Equipment wie Spannpressen.

dsi map overlay