DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Autobahnkreuz mit DYWIDAG-Litzenspannsystemen gesichert

Autobahnkreuz mit DYWIDAG-Litzenspannsystemen gesichert

In Riverside, östlich von Los Angeles, treffen drei stark frequentierte Autobahnen aufeinander. Die Interstate Nr. 215 ist eine Teilstrecke des Highways Nr. 15 auf der Nord-Süd-Route zur östlichen Umfahrung von Los Angeles. Die State Routes Nr. 60 und 91 verbinden die Wohngebiete im Osten von Los Angeles mit der Innenstadt sowie den nördlichen Stadtteilen.

Der Verkehr hat auf diesen drei Autobahnen in den letzten 20 Jahren extrem zugenommen. Um den reibungslosen Fluss des weiter wachsenden Verkehrs auch in Zukunft zu ermöglichen, entschloss sich das kalifornische Transportministerium, diesen Verkehrsknoten in Riverside erheblich auszubauen.

Das sehr komplexe Großprojekt, bei dem fast 4 Jahre bei uneingeschränktem Verkehr rund um die Uhr gearbeitet wurde, beinhaltete haupt - sächlich die Erweiterung um so genannte »High-Occupancy-Vehicle-Lanes« (Fahrspuren, die nur von Fahrzeugen mit mindestens zwei Personen befahren werden dürfen). Darüber hinaus wurden diverse Zufahrtsrampen und Brücken neu gebaut.

Die Verbreiterung für die neuen Fahrspuren erforderte an manchen Stellen den Bau von Stützmauern und Lärmschutzwänden. Die sichere Verankerung erfolgte hierzu mit DYWIDAG Bodennägeln, Felsbolzen und doppelt korrossionsgeschützter Rückverankerungen, die DSI USA »just-in-time« von ihrem nahen Werk in Long Beach, CA, lieferte.

Die Rampen und Brücken bestehen aus einer Kombination von Ortbeton- und Betonfertigteilen, für die 60,000 m3 Beton und 10,000 t Stahl zu insgesamt 4.100 m Brückenträgern verarbeitet wurden. Da dieser Verkehrsknotenpunkt in der Nähe des San Andreas-Grabens liegt und damit erdbebengefährdet ist, legte der Bauherr großen Wert auf die Stabilität der Zufahrtsrampen. Die insgesamt 29 Einzelbrücken mit Spannweiten von bis zu 300 m wurden komplett mit DYWIDAG-Litzenspannsystemen gesichert. DSI lieferte von ihrem Werk in Long Beach, CA die gesamten Spannsysteme und führte auch alle Vorspannarbeiten durch. Alle Spannglieder wurden mit hydraulischem Spannpressen vorgespannt und dem Baufortschritt entsprechend injiziert.

Die zwei größten Bauwerke bildeten hierbei zwei Verbindungsrampen, die über ein Baugebiet führten. Hierzu wurden die Ortbetonträger über Leergerüste geführt. Die obere Nord-West-Verbindung misst 1,6 km, ist 30 m hoch und besteht aus 27 Feldern. Die Süd-Ost-Verbindung wurde in gleicher Bauweise mit 17 Feldern erstellt, wobei fünf Abschnitte der insgesamt 1.060 m langen Fahrspur unter der Nord-West-Verbindung liegen. Ab Ende 2007 soll der Verkehr wieder ungehindert und weniger stauanfällig über diesen Verkehrsknotenpunkt in Riverside fließen können.

dsi map overlay