DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Forum 2004 in Barcelona: Photovoltaik- Pergola mit DYWIDAG-Stäben verankert

Forum 2004 in Barcelona: Photovoltaik- Pergola mit DYWIDAG-Stäben verankert

Photovoltaik-Pergola, Barcelona, Sant Adriá de Besós, Barcelona, Spanien

Vom 09. Mai bis 26. September 2004 fand in Barcelona das „Fórum Universal de las Culturas 2004“ statt. Die drei Hauptthemen des Forums waren: kulturelle Verständigung, soziale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklungen - hierbei insbesondere die Strategien, Wege und Lösungsansätze für die Probleme, die sich im Zuge der voranschreitenden Globalisierung in den Metropolen der Welt ergeben.

Eines der außergewöhnlichsten Bauwerke, das in Barcelona im Rahmen des Forum 2004 im zukünftigen Hafen von Sant Adriá de Besós errichtet wurde, ist die Photovoltaik-Pergola. Dieses Sonnensegel ist Bestandteil eines umfangreichen städtebaulichen Restrukturierungsplanes des Küstenstreifens von Barcelona an der Grenze zur Nachbargemeinde Sant Adriá de Besós.

Die Pergola wird von 4 Betonstützen unterschiedlicher Höhe getragen: Die höchste Stütze misst knapp 43 m, die niedrigste 19,46 m. Die Betonstützen haben eine Stärke von ca. 2,0 m.

Die Photovoltaikpaneele ruhen auf einem Metallrost. Dieser besteht aus zwei Trägern mit einer Länge von je 112,0 m und durchschnittlichen Höhe von 3,50 m, die durch 50,66 m lange und 1,30 m hohe Querstreben miteinander verbunden sind und eine Gesamtfläche von 5.704 m2 ergeben.

Als Verbindungselemente zwischen dem Metallrost und den Stützen kamen DYWIDAG-Spannstäbe Ø 40 und Ø 47 mm sowie GEWI®-Stäbe Ø 32 und Ø 40 mm zum Einsatz.

Die Spannstäbe wurden auf 700 bis 1.250 kN vorgespannt.

Ein doppelter Korrosionsschutz gewährleistet die Beständigkeit aller Spannglieder: d. h., die Spannglieder wurden zunächst mit Korrosionsschutzmasse und Schrumpfschläuchen versehen und anschließend in einem PE-Hüllrohr mit Zementmörtel oder Korrosionsschutzmasse verpresst. Die Köpfe der Spannglieder sind durch mit Korrosionsschutzmasse verfüllte Kappen geschützt.

DYWIDAG SISTEMAS CONSTRUCTIVOS (DSC), Spanien, arbeitete sowohl in der Planungsphase bezüglich der technisch anspruchsvollen Frage der Verbindung zwischen Stützen und Metallrost als auch während der Bauausführungsphase eng mit den für Planung (Esteyco) und Bauausführung (UTE Conexión Forum Necso- Rubao y Urssa) zuständigen Unternehmen zusammen.

Die Bauarbeiten für die Photovoltaikanlage wurden im Mai 2003 begonnen und im Februar 2004 abgeschlossen.

dsi map overlay