DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Lieferung von Spezialprodukten für Australiens längsten Straßentunnel in Brisbane

Lieferung von Spezialprodukten für Australiens längsten Straßentunnel in Brisbane

Die Stadt Brisbane an der Ostküste Australiens ist das Industrie-, Handels- und Finanzzentrum von Queensland. Vor allem im Zentrum der Stadt sind viele Firmen aus Dienstleistungsbereichen ansässig. Der so genannte Brisbane Central Business District wird im Osten, Süden und Westen durch den Brisbane River eingegrenzt und ist derzeit durch drei Brücken mit dem südlichen Flussufer verbunden.

Da diese drei Flussquerungen häufig überlastet sind, wurde der Bau eines Tunnels beschlossen, der eine zusätzliche Anbindung des Central Business District an die Hauptstrassen und Autobahnen der umliegenden Stadtviertel ermöglichen soll.

Das Projekt ist im Baubereich unter dem Namen North-South Bypass (NSBT) bekannt. Mittlerweile ist der Tunnel allerdings offiziell nach Clem Jones, einem der Oberbürgermeister Brisbanes, benannt. Der Tunnel ist der erste Abschnitt der neuen Autobahn M7, die das Strassennetz der Stadt insgesamt verbessern soll. Die Autobahn soll nach ihrer Fertigstellung mehr als 100.000 Kraftfahrzeuge pro Tag befördern.

Der Doppelröhrentunnel mit je zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung wird eine Länge von ca. 5 km haben und damit nach seiner Fertigstellung der längste Strassentunnel Australiens sein. Der Mauttunnel ist als Alternativroute zu einer Strasse mit 18 Ampeln konzipiert und wird dadurch Tunnelnutzern rund 15 Minuten Zeit sparen. Der Tunnelvortrieb erfolgt durch spezielle TBMs, die eine Leistung von ca. 15 bis 20 Meter pro Tag erreichen und den Tunnel während des Vortriebs mit Fertigteilsegmenten stabilisieren. Da die Bauarbeiten unter schwierigen geologischen Bedingungen stattfinden, sind auch DSI Österreich und DSI Australien als Spezialanbieter von Tunnelsicherungssystemen mit an dem Projekt beteiligt.

DSI Österreich lieferte über 6.000 lfm des Rohrschirmsystems AT-114. Dieses System ermöglicht eine hohe Richtungsgenauigkeit der Rohrschirmbohrungen: +/- 1% auf 21-24 m Länge. Dank verlängerbarer Rohre ist das selbstbohrende System ausserdem flexibel in Bezug auf die Bohrlochlänge und kann so an die unterschiedlichen geologischen Gegebenheiten des Projekts angepasst werden.

Zum ersten Mal wurde das AT-76-Injektionssystem der DSI Österreich im Vorhinein für die TBM verwendet, um diese vor Wasserschaden und damit verbundenen Betriebsausfällen zu schützen. DSI lieferte auch IBO R51-Selbstbohranker. Die Anker ermöglichen eine rasche Ankerinstallierung durch Bohren, simultan mit Injizieren in einem Arbeitsgang.

DSI Australien wurde vom Generalunternehmer als Hauptanbieter von Felsankersystemen für die Tunnelsicherung ausgewählt. DSI Australien lieferte 14.500 temporäre DCP- Anker und 4.750 permanente DCP Anker. Sowohl die temporären als auch die permanenten DCP-Anker wurden im Streckenabschnitt eingesetzt. DSIs Produkte wurden aufgrund ihrer hohen Lebensdauer von den beratenden Ingenieuren ausgewählt.

Die 30 t Glasfaser-Anker wurden an mehreren Ortsbrust-Stellen installiert, da sie ausgebaut werden können, ohne das Equipment zu beschädigen. Selbstbohrende Hohlstäbe in 51 mm Durchmesser wurden in einem Bereich mit schlechten Bodenbedingungen eingesetzt. Dadurch wurde die Vortriebsgeschwindigkeit erhöht, weil der Hohlstab das Bohren simultan mit dem Injizieren in einem einzigen Arbeitsgang ermöglicht.

Insgesamt 13.450 chemisch verankerte GEWI®-Felsbolzen Ø20 mm wurden als Felsbolzen und als Dübel eingesetzt, um die Gitterträger zu fixieren. Das durchgängige Grobgewinde ermöglichte äusserst flexible Ankerlängen in wechselnden Bodenbedingungen. Hochfester Gewindestahl in 26,5 mm Durchmesser verankerte die Tunnelschalung. GEWI®-Anker in Durch messen von 40, 50 und 63,5 mm wurden als steife Ankersysteme für die Startrampe der TBM verwendet. Zusätzlich lieferte DSI Australien 2.000 WR-Rückverankerungen mit 26,5 mm Durchmesser sowie 1.090 kunstharzverankerte AX Felsbolzen.

Dieses Projekt ist ein eindrucksvolles Beispiel für das weitgefächerte Produktangebot von DSI Australien und DSI Österreich.

dsi map overlay