DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Staufrei ins Zentrum mit ALWAG-Systemen: neue Straßenbahnlinie in Linz

Staufrei ins Zentrum mit ALWAG-Systemen: neue Straßenbahnlinie in Linz

Für die Einwohner der Gemeinden im Südwesten von Linz (Österreich) wird eine Fahrt ins Zentrum der Stadt ab September 2011 wesentlich schneller zu bewerkstelligen sein als bisher. Dafür wird die Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 sorgen, die derzeit vom Harter Plateau bis zum Linzer Hauptbahnhof gebaut wird.

Die Ausbaustrecke der Linie 3 ist insgesamt 5,3 km lang und verläuft über 1,3 km zwischen Westbrücke und Linzer Hauptbahnhof unterirdisch. Im März 2009 begannen die Vortriebsarbeiten für die beiden jeweils 1 km langen eingleisigen Tunnelröhren, die mittels Querschlägen miteinander verbunden sind.

Der Voreinschnitt im Bereich des Hauptbahnhofs wurde in offener Bauweise hergestellt. Um den Tunnelvortrieb unter schwierigen Baugrundbedingungen (Wechselschichten aus Löß und Kies) zu vermeiden, wurde die Trasse im Portalbereich mit einer Neigung von 4% geplant. So konnte der Großteil der Vortriebsarbeiten im unter den Wechselschichten gelegenen Schlier bei einer Überlagerung von 12-17 m durchgeführt werden. Der Vortrieb wird als klassisch zyklischer Vortrieb unter Verwendung von vorauseilend eingebauten Stützmittel und schnellem Ringschluss durchgeführt. Zur Sicherung der Tunnellaibung wird eine 20-30 cm dicke Spritzbetonschicht mit 2 Lagen Baustahlgitter aufgetragen.

Mit der Lieferung der Tunnelausbauprodukte wurde DSI Österreich beauftragt. Der Lieferumfang der ALWAG Systeme umfasste Vorpfändbleche und Rohrspieße zur vorauseilenden Sicherung, für die Systemankerung wurden IBO-Injektionsbohranker Typ R32 eingesetzt.

Außerdem werden in den Tunnelröhren und Querschlägen PANTEX-Gitterträger zur Ausbruchsicherung verwendet. Aufgrund des kontinuierlichen Informationsaustausches zwischen dem Auftragnehmer und den Mitarbeitern von DSI Österreich konnte die Produktion und Anlieferung der PANTEX-Gitterträger jeweils flexibel an die Bedingungen vor Ort angepasst werden. Die eingesetzten ALWAG Systeme tragen zu einer sicheren und zügigen Ausführung der Tunnelausbauarbeiten bei.

dsi map overlay