DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Neue Spannbandbrücke für historisches Thermalbad in der Toskana

Neue Spannbandbrücke für historisches Thermalbad in der Toskana

Der Ort Bagni di Lucca (wörtlich: Bäder von Lucca) ist ein altes Thermalbad in der Toskana. Im Zuge eines Bebauungsplans der Stadt wird derzeit eine neue Fußgängerbrücke über den Fluss Lima gebaut. Die Brücke ist als Spannbandbrücke konzipiert und fügt sich so harmonisch in das historische Stadtbild ein. Zudem hat diese spezielle Bauweise auch technische und wirtschaftliche Vorteile.

Die Spannbandbrücke aus vorgespanntem Beton hat eine Hauptspannweite von 87 m und ist 3,20 m breit. Die Brücke hat unter Dauerbelastung einen maximalen Anstieg von 1,70 m, und die Fußgängerbrücke wurde mit einer Steigung von max. 5% geplant, um die Zugänglichkeit zu gewährleisten. Der Querschnitt besteht aus einem kompakten Betonband mit einer Stärke von 15 cm sowie aus zwei parallel über die gesamte Brückenlänge verlaufenden Trägern mit 40 cm Höhe.

Das Längssystem der Stäbe besteht aus zwei widerstandsfähigen Systemen: das erste System stabilisiert das Bauwerk während der Fertigstellung, und das zweite dient der Vorspannung der fertiggestellten Brücke. Die Tragkabel bestehen aus zwei Bündeln von jeweils 45x0,6" Litzen der Güte St 1670/1860, die rechteckig in fünf Schichten zu je neun Litzen angeordnet sind. Die zwei Gruppierungen werden in einem speziellen Kanal angeordnet und im Schwerpunkt positioniert.

DYWIT, Italien wurde für das Projekt mit der Lieferung des DYWIDAG-Litzenspannverfahrens beauftragt. Insgesamt wurden rund 15 t DYWIDAG-Litzenspannglieder für die Brücke geliefert und mit Hilfe von Mitarbeitern der Firma DYWIT installiert.

Das Vorspannsystem besteht aus zwei Arten von Spanngliedern: einmal aus 16 Spanngliedern mit vier Litzen, die im Lastschwerpunkt der 15 cm dicken Platte angeordnet werden, und einmal aus zwei Spanngliedern mit je 12 Litzen. Die Form des Querschnitts und die Positionierung der Spannglieder wurden genau untersucht, um den Schwerpunkt bei allen Bauphasen und unter Nutzlast konstant zu halten.

Für den Bau der Brücke wurden zunächst zwei Gründungsblöcke mit Mikropfählen errichtet. Im Anschluss wurden die Aufhängungs-Spannglieder und die Sicherungsseile für die Bauarbeiter positioniert. Nach der Installation der Fertigbetonteile für das Brückendeck wurden die Spannglieder vorgespannt.

dsi map overlay