DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DSI-Injektionsbohranker sichern Tunnel für ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke

DSI-Injektionsbohranker sichernTunnel für ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke

Oberflächennaher Tunnel Göggelsbuch, Göggelsbuch, Deutschland

Durch den Bau der neuen ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke, die weitgehend für Geschwindigkeiten von 300 km/h ausgelegt ist, soll die Fahrzeit zwischen den zwei größten bayerischen Städten, München und Nürnberg, von derzeit über 100 Minuten auf knapp 60 Minuten reduziert werden. Nach Abschluss der weiteren Bauvorhaben zwischen Nürnberg und Berlin wird die Gesamtfahrzeit von München in die deutsche Hauptstadt statt bisher fast 6,5 Stunden nur noch 4 Stunden betragen.

Ein Sonderbauwerk im Rahmen des Bauprojektes ist der insgesamt 2.287 m lange Tunnel Göggelsbuch. Dieser Tunnel mit einem Ausbruchquerschnitt von etwa 150 m2 sowie einem Rettungsschacht mit zwei Notausgängen in Tunnelmitte läuft auf seiner kompletten Länge in einer Schicht aus Feuerletten, mit einer Überdeckung von 4 bis 20 m. Bei den Gesteinen des Feuerlettens handelt es sich um fein- bis mittelsandige Tonsteine, in die bereichsweise bis zu 5 m mächtige Sandsteinfolgen sowie bis zu 10 m mächtige Sandstein-Tonstein-Wechsel-folgen eingeschaltet sind.

Der Tunnel wurde auf seiner gesamten Länge mit einer doppelten Innenschale aus Stahlbeton ausgekleidet, deren Stärke in der Sohle zwischen 75 cm und 125 cm variiert und im Gewölbe einheitlich 35 cm beträgt.

Aufgrund des hohen technischen Know-hows im Bereich der DYWIDAG-Geotechnik erhielt hierzu die DSI Niederlassung Salzburg den Auftrag zur Lieferung der Systemankerung.

Die Verankerungen erfolgten durch SN-Anker aus St 500/550 mit einem Durchmesser von 25 mm, auf die ein Gewinde für die Ankermutter aufgerollt wurde. Pro laufenden Meter Kalotte wurden sieben Anker mit einer Länge von je vier Metern in das umliegende Gebirge eingebaut. Des weiteren wurden DSI-Injektionsbohranker für temporäre Sicherungszwecke, z.B. an der Ortsbrust, geliefert. Das Projekt wurde im August 2001 erfolgreich abgeschlossen.

dsi map overlay