DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Brücke mit DYWIDAG-Vorbauwägen  im Freivorbau errichtet

Brücke mit DYWIDAG-Vorbauwägen
im Freivorbau errichtet: Taiwan

Aufgrund der geographischen Gegebenheiten im Zentralgebirge war die Verkehrsanbindung nach Osttaiwan bisher sehr umständlich. Deshalb entwickelte sich auch der Osten des Landes lange Zeit sehr viel langsamer als die meisten westlichen Regionen Taiwans. Für eine schnellere Entwicklung Osttaiwans muss daher eine schnelle und sichere Autobahnverbindung zwischen Ost- und Westtaiwan gebaut werden.

In diesem Zusammenhang beauftragte die Regierung des Landes das Ingenieurbüro Taiwan Area National Expressway Engineering  (TANEEB) damit, die Möglichkeiten für den Bau einer zentralen Schnellstraße quer über die Insel zu überprüfen.

Nach ca. 10 Jahren Forschung wurde schließlich das Projekt, das heute unter dem Namen National Expressway No. 6 bekannt ist, vorgestellt. Das Projekt gliedert sich in zwei Teile: die Nantou-Sektion, von Wufeng nach Puli, und die zentrale Querungssektion, von Puli nach Hualien. Der derzeitige Infrastrukturplan sieht den sofortigen Bau der ersten Sektion von Wufeng nach Puli vor, während die zentrale Querungssektion noch einmal neu bewertet werden wird, sobald die erste Teilstrecke fertig gebaut ist.

Die Gemeinde Puli liegt im Bezirk Nantou. Hier gab es im Jahr 1999 ein Erdbeben mit einer Stärke von 7,3 auf der Richterskala, bei dem über 2.300 Menschen ihr Leben verloren und 6.500 Bewohner verletzt wurden. Puli ist außerdem das Tor zu Taiwans berühmtem Zentralgebirge. An den Wochenenden und in den Ferien reisen sehr viele Touristen auf ihrem Weg in die schöne Zentralgebirgsgegend durch Puli. Derzeit ist die einzige größere Straße, die Wufeng mit Puli verbindet, die ebenerdig verlaufende vierspurige Bundesstraße Nr. 14, die mehrere Kleinstädte im Bezirk Nantou durchquert. An den Wochenenden und in den Ferien bilden sich oft lange Staus auf der Bundesstraße 14.

Die Region Nantou verfügt außerdem über eine große Zahl von Steinbrüchen. Die Bundesstraße 14 dient gleichzeitig auch als Haupttransportroute für Lastwägen aus den Steinbrüchen. Diese schwer beladenen Fahrzeuge erhöhen das Unfallrisiko und behindern zusätzlich den Verkehrsfluss. Mit dem Bau der sechsspurigen Schnellstraße Nr. 6  soll deshalb in erster Linie der Verkehrsfluss erleichtert und die Verkehrssicherheit in der Region erhöht werden.

Der Streckenabschnitt Nantou der Schnellstraße Nr. 6  ist 38 km lang und beginnt mit der Anbindung an die Schnellstraße Nr. 2 bei Wufeng, in der Region Taichung. Die Teilstrecke verläuft dann entlang des Flusses Wu in Richtung Osten bis in die bergige Region Nantou. Die Schnellstraße überquert mehrmals den Fluss Wu und verläuft in instabilem Gelände entlang des Flusstales. Über 65% der Nantou-Teilstrecke bestehen aus Brücken und anderen Viadukten,  während Tunnels und Straßenbau die restlichen 35% ausmachen. Von den beinahe 25 km erhöhter Strukturen werden rund 18 km in Freivor bauweise errichtet.

Das 38 km lange Projekt ist in 10 Teilverträge unterteilt, und die Bauarbeiten begannen im März 2004.

Als einer der größten Spezialisten für Freivorbaubrücken in Taiwan wurde DYWITECH von mehreren Auftragnehmern mit der verantwortungsvollen Aufgabe beauftragt, dem schwierigen Terrain und dem knappen Zeitplan gerecht zu werden.  DYWITECH hat sowohl in Taiwan als auch im Ausland über 17 Jahre Erfahrung mit Freivorbaubrücken. Die Firma hat über 40 Projekte erfolgreich durchgeführt und mehr als 200 Vorbauwägen entworfen und geliefert.

Derzeit nimmt DYWITECH mit unterschiedlichem Arbeitsumfang an vier der Baulose teil, und zwar an den Losen C601, C605, C607 und C608. Diese Teilprojekte beinhalten rund 8 km der Brücken in Freivorbauweise bzw. 45% der Gesamtlänge an Viadukten im Freivorbau beim Bau der Schnellstraße Nr. 6.

dsi map overlay