DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Die Naluchi-Brücke: Pakistans erste Extradosed-Brücke

Die Naluchi-Brücke: Pakistans erste Extradosed-Brücke

Nach dem schweren Erdbeben in Muzaffarabad im Norden Pakistans am 8. Oktober 2005 wurde ein Gesamtkonzept zum Wiederaufbau der Stadt erstellt, in dem das so genannte „West Bank Bypass Construction Project” eine besonders hohe Priorität hatte. Das Projekt sah den Bau einer neuen Umgehungsstraße im Westen von Muzaffarabad vor, die die Straßen der Stadt vom Verkehr entlasten sollte.

Zusätzlich zum Bau einer 5 km langen Straße von Naluchi nach Chela Bandi musste auch eine neue Brücke über den Fluss Jehlum gebaut werden. Die Naluchi-Brücke ist mit ihrem zentrisch angeordneten, 60 m hohen Pylon die höchste Brücke Pakistans.

Die neue Straßenbrücke ist 473 m lang und beinhaltet eine 246 m lange Hauptbrücke, die als Extradosed- Brücke über den Fluss führt, sowie eine 59 m lange östliche und eine 168 m lange westliche Rampe, die jeweils als Viadukte ausgeführt wurden.

Das Brückendeck besteht aus einem zweizelligen Spannbeton- Hohlkasten, der von zwei Ebenen von Schrägseilen getragen wird. Das 15,6 m breite Brückendeck wurde als Freivorbaubrücke mit zwei Vorbauwagen errichtet.

Insgesamt wurden ca. 17.000 m³ Erdreich bewegt und 188 m Pfähle zur Sicherung des Fundaments eingebaut. Zudem kamen rund 1.729 t Stahlbewehrung, St 60, und 15.771 m² Schalung zum Einsatz.

DSI produzierte und lieferte für die Extradosed-Brücke 28 DYNA Bond®- Schrägseile, Typ 19 und 27, mit einer Tonnage von 120 t. Die Schrägseile bestehen aus verzinkten und gewachsten Litzen, die in einem äußeren HDPE-Schutzrohr verlaufen. DSI produzierte und lieferte außerdem 28 Umlenksättel, die im Pylon eingebaut wurden, sowie 120 t Litzen. DSI-Mitarbeiter überwachten die Einbauarbeiten der Schrägseile vor Ort. Die Arbeiten an der Naluchi-Brücke begannen im Mai 2009, und die Brücke wurde im Dezember 2013 erfolgreich fertiggestellt.

dsi map overlay