DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Daueranker sichern erste Autobahnverbindung zwischen Albanien und Kosovo

DYWIDAG-Daueranker sichern erste Autobahnverbindung zwischen Albanien und Kosovo

Die 170 km lange Autobahn Albanien-Kosovo ist das größte Straßen-Infrastrukturprojekt, das jemals in Albanien realisiert wurde. Nach ihrer Fertigstellung wird die vierspurige Strecke die erste Autobahnverbindung zwischen Albanien und Kosovo sein und den Hafen Durres in Albanien mit der kosovarischen Stadt Pristina sowie dem Pan-Europäischen Korridor 10 verbinden.

Die neue Autobahnverbindung wird die Reisezeit insgesamt um einige Stunden verkürzen und nicht nur den Tourismus in Albanien, sondern auch die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Albanien und dem Kosovo fördern.

Der schwierigste Autobahnabschnitt war die ca. 61 km lange Strecke zwischen den albanischen Orten Rreshen und Kalimash, die in drei Bauabschnitte geteilt ist. Hier mussten neben einem Tunnel auch 27 Brücken in gebirgigem Gelände gebaut werden.

Am ersten Teilabschnitt dieser Strecke, dem 19 km langen Baulos von Rreshen nach Reps, war auch die DSI beteiligt. 14 km nördlich von Rreshen musste eine 11 m hohe und 110 m lange Ankerwand gebaut werden, um den an die Autobahn angrenzenden Hang zu sichern. Die über der Stützwand liegende Böschung ist 17 m hoch und wurde mit dem Bewehrungsmattensystem Terramesh gesichert.

Für die Ankerwand lieferte DSI insgesamt 110 doppelt korrosions- geschützte (DCP) DYWIDAG-Litzenanker, 8-0.62" in Längen von 23 m mit Verbund- längen von 7 m und freien Längen von 16 m. Die Daueranker wurden von DSI an ein Partnerunternehmen in Kroatien geliefert.

Im Anschluss wurden die Anker von einem kroatischen Tiefbauunternehmen nach Albanien geliefert und vor Ort in zwei Reihen von jeweils 55 Ankern eingebaut. Die Bauarbeiten an der Stützwand wurden vom 15. Dezember 2010 bis 1. Februar 2011 durchgeführt. Dabei wurden pro Tag 3-4 DYWIDAG-Litzenanker installiert.

Um einen sicheren Einbau innerhalb des geplanten Zeitraums sicherzustellen, gaben erfahrene Techniker der DSI vor Ort eine Einweisung für die korrekte Benutzung der verwendeten Spanngeräte und für die durchzuführenden Prüfungen.

dsi map overlay