DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Spannsysteme sichern Großprojekte in Brüssel

DYWIDAG-Spannsysteme sichern Großprojekte in Brüssel

In Brüssel werden derzeit zwei Großprojekte realisiert, die eine bessere Anbindung an den internationalen Flughafen von Belgien ermöglichen werden. Eines dieser Projekte befasst sich mit einem besseren Nordzugang zum Flughafen von Brüssel und ist als Teil eines Konjunkturprogramms der Flämischen Regierung das erste PPP (Public Private Partnership), das in Belgien realisiert wird.

Im Rahmen dieses Projekts wurden umfangreiche Arbeiten an der Autobahn E19 zwischen der Stadt Vilvoorden und dem Flughafen von Brüssel durchgeführt. Es entstanden mehrere zusätzliche Ein- und Ausfahrten, und drei der an die E19 angrenzenden Straßen wurden komplett umgebaut. Von der bereits bestehenden Brücke über die E19 wurde ein Viadukt gebaut, das ebenfalls über die drei angrenzenden Straßen führt. Auf diese Weise entstand eine direkte Verbindung für den Frachtverkehr zum Flughafen von Brüssel.

Das zweite Projekt wird Diabolo-Projekt genannt, weil es aus zwei aneinander grenzenden dreieckigen Kreuzungen besteht und in seiner Form an das gleichnamige Jonglier-Spielzeug erinnert. Im Rahmen dieses ca. 540 Mio. € teuren Projekts, das durch das belgische Bahnunternehmen Infrabel realisiert wird, entsteht unter anderem eine neue Bahnlinie, die den Flughafen mit Brüssel und Antwerpen verbinden wird. Die neue Direktverbindung soll die Straßen um den Flughafen herum vom Verkehr entlasten und bis 2015 von 40% aller Reisenden zum Flughafen genutzt werden.

Für das Diabolo-Projekt wurde unter anderem vom Flughafen aus ein Bahntunnel in Richtung Brüssel gebaut. Die neue Bahnlinie wird im späteren Verlauf oberirdisch geführt und quert – ebenso wie das Viadukt für den Frachtverkehr – sowohl die E19 als auch die Straßen Haachtsesteenweg, Luchthavenlaan und Bataviastraat.

DYWIDAG-Systems International Belgien führte die Vorspannarbeiten der fünf Brückensegmente bei beiden Projekten durch. Innerhalb von vier Monaten wurden insgesamt 300 t DYWIDAG-Litzenspannglieder mit nachträglichem Verbund, St 1860, 150 mm², MA, 31-0.62" installiert. Zusätzlich wurden DYWIDAG-Litzenspannglieder, MA mit 19, 13 und 9-0.62" eingebaut. Zur Quervorspannung der sehr schlank ausgeführten Brückendecks wurden zudem 30 t DYWIDAG-Monolitzenspannglieder ohne Verbund benötigt.

DYWIDAG-Systems International Belgien freut sich darüber, zu einem der größten Infrastrukturprojekte Belgiens beigetragen zu haben.

dsi map overlay