DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Luka Koper: <i>GEWI</i><sup>®</sup> <i>Plus</i>-Mikropfähle sanieren Sloweniens einzigen Hafen

Luka Koper: GEWI® Plus-Mikropfähle sanieren Sloweniens einzigen Hafen

Die Stadt Koper ist die einzige Seehafenstadt in Slowenien und liegt an der 47 km langen Adriaküste des Landes. Der Hafen von Koper − Luka Koper − ist ein internationaler Mehrzweckhafen, der Mittel- und Osteuropa mit dem Mittelmeer verbindet und im weiteren Verlauf über die Straße von Gibraltar und den Suezkanal auch Zugang zu Amerika und dem Fernen Osten ermöglicht.

Die Wassertiefe im Hafen liegt zwischen 7 und 18 m, so dass Schiffe mit bis zu 180.000 t Kapazität Luka Koper anlaufen können.
Der Hafen stößt seit einiger Zeit an seine Kapazitätsgrenzen: der bestehende Platzmangel verursacht beim Be- und Entladen von Schiffen teilweise mehrtägige Wartezeiten.
Im Rahmen eines groß angelegten, 5 jährigen Ausbauprogramms soll der Hafen deshalb von 268 auf 404 ha erweitert werden.

Die Erweiterungsarbeiten beinhalten eine Vergrößerung des Containerterminals, eine Hafenvertiefung und den Bau zwei neuer Anlegestellen. Zeitgleich erfolgt auch die Sanierung der Anlegestellen für kleinere Schiffe im direkt vor der Altstadt gelegenen Hafenbecken. Hier musste eine Kaimauer umfassend Instand gesetzt und gesichert werden.

Für die Stabilisierung der Kaimauer lieferte DSI Österreich GEWI® Plus-Mikropfähle in Durchmessern von 43 mm in Stahlgüten von St 670/800 N/mm². Die GEWI® Plus-Mikropfähle in Längen von 25 m wurden in drei parallelen Lagen vertikal in die Kaimauer eingebaut. Für die Vorspannarbeiten stellte DSI eine DYWIDAG-Spannpresse zur Verfügung.

dsi map overlay