DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DSI liefert <i>GEWI</i><sup>®</sup>-Daueranker für Omans erste Hängebrücke

DSI liefert GEWI®-Daueranker für Omans erste Hängebrücke

Vor Kurzem wurde in der Küstenstadt Sur die erste Hängebrücke im Oman fertiggestellt: die Khor Al Batha-Brücke. Bereits vor ihrer Fertigstellung galt die einzige Hängebrücke des Landes als architektonisches Kunstwerk und touristische Attraktion.

Auf Grund der Vorteile für die Infrastruktur der Region wurde die Brücke nicht wie zunächst geplant als Fußgängerbrücke, sondern als Fahrzeugbrücke ausgeführt. So wird die Entfernung zwischen den beiden Dörfern Al Ajah und Khor Bath in Sur dank der Brücke um 10 km verkürzt. Die Hängebrücke bietet außerdem Besuchern über die neue Autobahn Quriyat-Sur eine einfache und schnelle Anbindung an die Stadt Sur.

Die 170 m lange Hängebrücke hat eine Hauptspannweite von 120 m, und das 10 m breite Brückendeck nimmt zwei Fahrzeugspuren und zwei Fußgängerwege auf.

Zum Bau der Widerlager wurden zunächst Aushubarbeiten durchgeführt. Die Baugruben mussten tief genug sein, um möglichen Auftrieb oder Bodensenkungen zu kompensieren. Für die Brückenwiderlager lieferte DSI Langenfeld insgesamt 64 doppelt korrosionsgeschützte GEWI®-Anker Ø 50 mm.

Vor der Installation wurden zunächst Bohrlöcher mit im Boden verbleibenden PE Hüllrohren vorgebohrt, in die die GEWI®- Daueranker eingesetzt wurden. Anschließend wurden die Bohrlöcher mit Zement verfüllt. Am Ostufer der Brücke wurden in direkt anstehendem Sandstein GEWI®-Anker in Längen von 25 m installiert. Auf der Westseite herrschte in ca. 8,5 m Tiefe tragender Sandsteinhorizont vor. Hier wurden GEWI®-Anker in Längen von 34,5 bis 49,8 m eingesetzt. Montage und Einbau der GEWI®-Anker wurde von erfahrenen Mitarbeitern der DSI überwacht.

dsi map overlay