DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Spannverfahren ermöglichen moderne Infrastruktur in Sri Lanka

DYWIDAG-Spannverfahren ermöglichen moderne Infrastruktur in Sri Lanka

Die Kallady-Brücke verbindet die Städte Batticaloa und Arrasady in Sri Lanka miteinander. Die Bailey-Brücke aus Stahl, die vor über 70 Jahren von den Briten erbaut wurde, wird täglich von über 10.000 Fahrzeugen genutzt. Da die Brücke sehr schmal ist, kann der Verkehr jeweils nur abwechselnd in eine Fahrtrichtung über die Brücke geführt werden.

Nach Ende des Bürgerkriegs im Jahr 2009 beschloss die Verkehrsbehörde von Sri Lanka den Bau einer neuen parallel zur alten Brücke verlaufenden Brückenkonstruktion.

Nach zweijähriger Bauverzögerung beauftragte die Regierung im Mai 2012 die Firmen MAGA und Utracon, die Spezialarbeiten schnell auszuführen und die Brücke fertig zu stellen. Die neue Kallady-Brücke ist zweispurig, so dass der Verkehr in beide Richtungen über die Brücke geführt wird. Zudem beinhaltet die neue Brückenkonstruktion auf beiden Seiten Gehwege für Fußgänger.

Die Brücke führt über sechs Brückenfelder, die mit 54 vorgespannten Fertigteil-Hohlkastenträgern miteinander verbunden sind. Die Träger sind 48 m lang und wiegen jeweils 180 t.

Auf beiden Seiten der Brücke wurden Feldfabriken errichtet, in denen die Hohlkastenträger aus Betonfertigteilen produziert wurden. Diese wurden mit Hilfe von Kränen auf eine temporäre Plattform gehoben und auf Schienen zur Einbaustelle transportiert. Die Hohlkastenträger wurden anschließend mit Hilfe einer Einschubvorrichtung in ihre endgültige Position gehoben.

Auf Grund der eingeschränkten Platzverhältnisse und um eine optimale Produktivität zu erreichen, erfolgten die Produktion und das Einheben der Betonfertigteilträger parallel. Besondere Herausforderungen waren der Transport und das Einheben der 48 m langen Träger auf Grund der beengten Platzverhältnisse in den beiden Feldfabriken.

Utracon baute die Litzenspannglieder in die Betonfertigteilträger ein, führte das Spannen und Injizieren in den Feldfabriken durch und war darüber hinaus mit den logistischen Arbeiten und dem Einheben der Träger in ihre endgültige Position auf der neuen Brückenkonstruktion beauftragt. Für dieses Projekt kamen das DYWIDAG-Litzenspannverfahren, Typ 9-0.6" mit MA-Verankerungen, sowie das DYWIDAG-Stabspannverfahren, Ø 47 mm, 26 mm und 20 mm, zum Einsatz.

dsi map overlay