DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Einsatz von DYWIDAG-Litzenankern für Hochgeschwindigkeitsstrecken in Spanien

Einsatz von DYWIDAG-Litzenankern für Hochgeschwindigkeitsstrecken in Spanien

Im Zuge einer großflächigen Erweiterung des Hochgeschwindigkeitszugnetzes in ganz Spanien wurde das Unternehmen Acciona, eines der größten Bauunternehmen Spaniens, mit dem Ausbau des Abschnitts Sotiello-Campomanes beauftragt. Diese insgesamt 4,3 km lange Strecke wird mit europäischen Mitteln finanziert und ist Teil der neuen Verbindung zwischen Madrid und der Provinz Asturien im Norden Spaniens.

Die Region liegt in einer Gebirgslandschaft, die früher ein unüberwindliches Hindernis zwischen Zentralspanien und der Provinz Asturien darstellte. Seit dem 19. Jahrhundert stand eine Überwindung dieses Gebirges im Mittelpunkt, und im Jahr 1884 wurde die erste Zugstrecke über den Pajares-Pass eingeweiht. Seitdem ist die Bahnstrecke mit ihren vielen Kurven, Gefällen und Auffahrrampen weitgehend gleich geblieben.

Der neue Abschnitt wird im ersten, 2,6 km langen Teil eingleisig geführt und verläuft dann über eine Länge von 1,7 km zweigleisig. Teil der Strecke sind neben zwei Tunneln auch sieben Viadukte. Die Bauarbeiten zwischen Sotiello und Campomanes wurden im Zeitraum von Juli 2009 bis Mai 2010 erfolgreich durchgeführt.

Im Streckenabschnitt Sotiello-Campomanes wurden vor Beginn der Bauarbeiten Hangrutsche festgestellt, die durch Regenperioden noch verstärkt wurden. Um zukünftige Hangrutsche im Bereich der neuen Strecke zu verhindern, wurden zur Drainage des betroffenen Gebiets insgesamt 19 Brunnen gegraben, die das Wasser ableiten.

Zudem wurde zur Stabilisierung der Baugrube eine Pfahlwand errichtet. Die Pfahlwand wurde anschließend mit insgesamt vier Ankerreihen gesichert. DSC lieferte für dieses Projekt 310 DYWIDAG-Dauerlitzenanker, Typ 10x0,6" in Längen von bis zu 52 m mit einer Gesamtlänge von ca. 10.000 m, die in Abständen von 1,25 m zueinander installiert wurden.

dsi map overlay