DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Mehr Kohle mit DSI: Ausbau der Cook-Mine in Australien

Mehr Kohle mit DSI: Ausbau der Cook-Mine in Australien

Steigende Rohölpreise bestimmen unsere Zeit. Nicht zuletzt deshalb ist der Abbau von Kohle in Australien nach wie vor eine wichtige Alternative zu anderen Rohstoffen. Das Cook-Kohlebergwerk, 30 km südlich von Blackwater in Queensland, Australien, verfügt über ein grosses Kokskohle - vorkommen, das auf etwa 126 Millionen Tonnen geschätzt wird. Die Kohle, die in der Cook Mine gefördert wird, ist Kokskohle mit einem geringen Ascheanteil und auf dem Kokskohlemarkt eine bekannte Marke.

Auf die Lagerstätten des Cook-Bergwerkes wird derzeit von zwei Kohlenflözen aus unterirdisch zugegriffen. Die Kohle wird nach dem Abbau zum Waschen in die Fabrik etwa 14 km nördlich des Bergwerks gebracht. Anschliessend wird die Kohle auf einem Schienennetz zu dem 315 km entfernten Hafen von Gladstone transportiert.

Um die hohe Nachfrage nach Kohle auch in Zukunft zu bedienen, beschloss der Betreiber Caledon Resources, die Förderung schrittweise auf 100.000 t pro Monat auszubauen.

Zu diesem Zweck wurde unter anderem der traditionelle Transport mit Waggons durch ein fortlaufendes Fördersystem ersetzt. Ausserdem investierte das Bergwerk in eine neue Schachtausbaumaschine, die ein gleichzeitiges Ausbauen und Sichern der Schächte ermöglicht.

Als Spezialist für die Bergbausicherung war DSI Australien mit einer Vielzahl von innovativen Produkten für den Ausbau und die Modernisierung des Kohlebergwerks beteiligt. Für die Sicherung der neuen Schächte lieferte DSI unter anderem Felsanker, Ankerplatten und Kunstharzpatronen. DSI Australien freut sich darüber, Caledon Resources mit hochentwickelten Produkten bei der Ausweitung der Förderkapazitäten unterstützt zu haben.

dsi map overlay