DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Glasfaserbodennägel beste Lösung für die Baugrube Harbor Landing

DYWIDAG-Glasfaserbodennägel beste Lösung für die Baugrube Harbor Landing

Im Zuge des Stadtzentrumssanierungsprojektes erfährt Little Italy, San Diegos kleiner, aber farbenprächtiger italienischer Stadtbezirk seine größten Veränderungen in 40 Jahren. Es wird praktisch an jedem Block gearbeitet oder bald gearbeitet werden.

Mehr als ein Dutzend Wohn- und Gewerbeprojekte befinden sich in dieser historischen Hochburg für italienische Einwanderer, die den Arbeitern in San Diegos einstiger florierender Thunfischindustrie ein Zuhause bot, im Bau oder in der Planungsphase. In den letzten Jahren hat sie sich in einen lebendigen Stadtbezirk mit einem Mix aus Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen, Appartements, Restaurants, Kunstgalerien und einer Vielzahl von Spezialitätengeschäften verwandelt.

Teil der Wiedergeburt Renaissance dieses Bezirks ist das Projekt Harbor Landing North & South, ein Wohnkomplex mit 200 Wohnungen, 866 m² Einzelhandelsfläche und 211 Tiefgaragenplätzen. Diese Neuerschließung, die sowohl die Nord- als auch die Südseite der Grape Street überspannt, erforderte eine zeitweilige Sicherung der Erdaushubarbeiten, die für den Bau der Fundamente und des Kellers / der Tiefgarage notwendig waren. Diese Aushubarbeiten stellten aufgrund der Beschränkungen der Stadt San Diego hinsichtlich eventueller zukünftiger Behinderungen durch verbleibende Ankerbauteile im Untergrund, eine Herausforderung dar, die in der Vergangenheit mit ausbaubaren DYWIDAG-Stabankern gelöst worden ist. Aber aufgrund der Wasserdichtigkeitsanforderungen an das Bauwerk, das in einem Gebiet mit hohem Grundwasserspiegel liegt, gab es auch Bedenken, dass die Löcher für die ausbaubaren Temporäranker in der Dichtwand die Integrität der Wasserabdichtung gefährden könnten.

Deshalb wurden DYWIDAG-Bodennägel aus Glasfaser vorgeschlagen, die sowohl die Bedenken der Stadt hinsichtlich des Einbaus von Stahlelementen unter den angrenzenden Grundstücken und Straßen, die ein problematisches Hindernis für eventuelle zukünftige Baugruben darstellen könnten, zerstreuten, als auch die Notwendigkeit für Aussparungen zum Entspannen und Entfernen der Stahlzugbänder beseitigten. Somit wurde eine durchgehende Abdichtungsmembran und eine durchgehende Betonoberfläche, die frei von Ausschnitten ist, garantiert.

Im Zuge des Genehmigungsverfahrens wurden Feldversuche der DYWIDAG-Glasfaserbodennägel durchgeführt, um zu zeigen, wie leicht durch einen vergrabenen Glasfaserstab hindurch ausgehoben werden kann. Die Präsentationen bewegten die Stadt San Diego zur Genehmigung der Bodennägel.

Diese Baumaßnahme beinhaltete ca. 400 jeweils 6 m lange DYWIDAG-Glasfaserbodennägel, die in einem mit Zementmörtel verfüllten Bohrloch, das einen Durchmesser von 15 cm hatte, eingebaut wurden. Die Grundstücksfläche der Sicherung erstreckte sich ca. 1.394 m² über zwei gegenüberliegende Baugruben, die sich jeweils auf einer Straßenseite befanden, und beinhaltete Baugrubenhöhen von bis zu 7,6 m. Die Glasfaserbodennägel leisteten gute Arbeit und die Baugrubensicherung wurde erfolgreich fertig gestellt. Glasfaserstäbe werden nun von der Stadt San Diego als Bodenvernagelungssystem bevorzugt.

dsi map overlay