DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

<i>GEWI<sup>®</sup> Plus</i>-Pfähle sichern Rückhaltebecken für neue Hochgeschwindigkeitsstrecke

GEWI® Plus-Pfähle sichern Rückhaltebecken für neue Hochgeschwindigkeitsstrecke

Die Ligne à grande vitesse „Sud Europe Atlantique“ (LGV SEA) ist eine neue Schnellfahrstrecke für den TGV in Frankreich, die die Reisezeiten von Paris nach Bordeaux zukünftig von drei auf rund zwei Stunden verkürzen wird. Der neue, 300 km lange Streckenabschnitt, der 2017 eröffnet werden soll, verbindet Tours mit Bordeaux.

In der 20 km von Bordeaux entfernten Gemeinde Ambarès führt die Strecke durch eine Senke. Da sich an diesem tiefen Punkt Wasser sammelt, musste hier ein Regenrückhaltebecken gebaut werden.

Das Becken mit einem Fassungsvermögen von 5.000 m³ wurde als unterirdisches Rückhaltebecken aus Stahlbeton geplant. Die Bodenplatte wurde mit GEWI® Plus-Mikropfählen, Ø 57,5 mm als Auftriebssicherung verankert.

Die Wände des Beckens wurden im umgebenden Mergel verankert. Die gesamte Konstruktion wird durch die 800m² Bodenplatte und eine betonierte Deckplatte stabilisiert. Die Mikropfähle wurden auf einem 2,5 m großen Raster von einer Hochbühne aus eingebaut und nach der Erdaufschüttung auf das Niveau des Baugrubenbodens gekürzt. Die 10 m langen GEWI® Plus-Mikropfähle wurden zusätzlich mit einer speziellen, auf der Bodenplatte angebrachten Bewehrungskonstruktion verankert.

Der Generalunternehmer Solétanche Bachy baute insgesamt 111 von DSI Frankreich gelieferte Mikropfähle in verrohrte Bohrlöcher ein. Während der Verfüllung mit Zementmörtel wurde die Verrohrung entfernt. DSI Frankreich lieferte die GEWI® Plus-Mikropfähle innerhalb des knappen Zeitrahmens just-in-time auf die Baustelle, so dass die Installation der Pfähle innerhalb von zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

dsi map overlay