DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Spannsysteme sichern Brücke über den Otay-Fluss im Großraum San Diego

DYWIDAG-Spannsysteme sichern Brücke über den Otay-Fluss im Großraum San Diego

Die Planungen für den South Bay Expressway im Südosten von San Diego reichen bis ins Jahr 1959 zurück. Seitdem hat sich die hier gelegene, ursprünglich kleine Siedlung Chula Vista mit über 200.000 Einwohnern zur zweitgrößten Stadt im Großraum San Diego entwickelt. Der neue South Bay Expressway (State Route 125) bietet nun eine schnelle Nord-Süd-Verbindung zwischen dem Highway SR-905 nahe der mexikanischen Grenze und dem Highway SR-54 im nördlichen Spring Valley. Knappe öffentliche Kassen führten dazu, dass der South Bay Expressway als erstes Projekt in Kalifornien auf »Public Private Partnership« (PPP)- Basis gebaut wurde.

Das ingenieurtechnisch anspruchsvollste Teilstück dieser 16 km langen Mautautobahn bildet die vierspurige Brücke über den Otay-Fluss. Um das Bauvorhaben möglichst schnell und wirtschaftlich zu verwirklichen, entschied die Betreibergesellschaft »South Bay Expressway« sich dafür, die Brücke in Fertigteil-Segmentbauweise zu errichten.

Die 1.012 m lange Brückenkonstruktion besteht aus zwei parallel verlaufenden Brückenkonstruktionen. Die Fahrbahn führt in einer Höhe von bis zu 60 m über den Otay-Fluss und ruht auf insgesamt 12 Pfeiler-Paaren. Die Spannweiten zwischen den Pfeilern betragen in der Mitte jeweils 90,5 m, während die beiden Abschlussspannweiten jeweils 53,5 m aufweisen.

Jeweils zwei nebeneinander befindliche Brücken pfeiler wurden mit einem Abschlusssegment miteinander verbunden. Hierzu wurde über je zwei Brückenpfeiler ein durchgehendes Abschlusssegment in Form von zwei nebeneinander liegenden Fertigteilsegmenten in Schalung betoniert. Die Abschlusssegmente wurden anschließend mit je 8 DYWIDAG-Litzenspanngliedern Typ 27x0,6" und 4x0,6" vorgespannt.

Die Herstellung der insgesamt 640 Beton-Fertigteilsegmente erfolgte in einem ca. 150 km entfernten Betonwerk in Perris, Kalifornien. Die Elemente wurden im Betonwerk mit DYWIDAGLitzenspanngliedern Typ 4x0,6" mit FAVerankerungen und THREADBAR®-Spannstäben  36/46 mm vorgespannt und anschließend per Tieflader zur Baustelle transportiert.

Jedes der ca. 80 t schweren, 10 m breiten und 4 m hohen Beton-Fertigteilsegmente wurde beim Einheben mittels eines Vorschubgerüsts temporär mit DYWIDAG-Stabspanngliedern Ø 36 und 46 mm vorgespannt. Zur Längsvorspannung jeder Spannweite wurden auf jeder Seite die Fertigteilsegmente mit DYWIDAGLitzenspanngliedern Typ 12x0,6" und 19x0,6" Typ MA vorgespannt und injiziert.

DSI USA lieferte zur Schließung dieser Lücke im Highway-Netz von San Diego das gesamte Vorspannmaterial aus ihrem nahegelegenen Werk in Long Beach. Nach Fertigstellung der Brücke über den Otay-Fluss wurde der South-Bay Expressway im Frühjahr 2007 für den Verkehr freigegeben.

dsi map overlay