DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Fertigteilkonstruktion in Segmentbauweise mit DYWIDAG-Stab- und Litzenspanngliedern in Singapur

Fertigteilkonstruktion in Segmentbauweise mit DYWIDAG-Stab- und Litzenspanngliedern in Singapur

Neue Hochstraße verbindet Airport Road und Tampines Avenue 10, Singapur

Zum Ausbau des Straßennetzes in Singapur wurde von Oktober 2000 bis November 2003 im Auftrag der „Land Transport Authority“ (Behörde für Landverkehr) unter anderem eine neue Hochstraße im Nordosten Singapurs gebaut.

Die Schnellstraße dient als direkte Verkehrsverbindung zwischen dem Industriegebiet Paya Lebar und einer der größten neuen Städte Singapurs in Tampines.

Die typische Feldweite dieses 2 km langen Viadukts zwischen Airport Road und Tampines Avenue 10 beträgt 45 m. Anstatt für jede Richtungsfahrbahn zwei separate Pfeilerreihen mit Hohlkastenträgern zu erstellen, liegen die beiden jeweils 3-spurigen Richtungsfahrbahnen auf einem dreizelligen Hohlkastenträger mit freitragenden Auskragungen an beiden Seiten des Hohlkastenträgers.

Utraco Structural Systems Pte. Ltd., die DSI-Vertretung in Singapur, wurde mit dem Vorschub der Fertigsegmente unter Verwendung von einem Vorschubmontageträger sowie mit der Lieferung und dem Einbau interner und externer Litzenspannglieder beauftragt. Utraco Structural Systems übernahm auch die Bauarbeiten für das Brückengeländer und Ortbeton- Schlußsegmente.

Ein typisches Feld besteht aus 13 Fertigteil-Hohlkastensegmenten und wiegt 1.000 t.

Zur Erleichterung der Hebearbeiten und der temporären Spannarbeiten werden bei den Bauarbeiten häufig DYWIDAG-Stabspannglieder verwendet. Sie kommen zum Anheben und Aufhängen der Hauptsegmente durch den Vorschubmontageträger zum Einsatz, zum temporären Vorspannen der Hauptsegmente und um die Auskragungen vor dem Anschlußbetonieren und dem Spannen der Querspannglieder zu fixieren.

Für die Konstruktion der Kastenträger plante TY Lin (SEA) Pte. Ltd. den Einsatz von internen als auch externen Spanngliedern. Spannphase 1 beinhaltete das Spannen der internen Spannglieder (meist bestehend aus 8 Spanngliedern 12 bis 19-0,6") als alle vorgefertigten Hauptsegmente auf den Vorschubmontageträger fixiert wurden. Spannphase 2, meist bestehend aus 4 externen Spanngliedern 19-0,6", erfolgte nach dem Betonieren der Auflagerbalken. Spannphase 3 erfolgte erst, nachdem die Auskragungen auf beiden Seiten in Position gebracht wurden.

Das Projekt wurde im November 2003 erfolgreich abgeschlossen.

dsi map overlay