DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Freie Fahrt durch Lima: DYWIDAG-Stabspannglieder sichern Bogenbrücke

Freie Fahrt durch Lima: DYWIDAG-Stabspannglieder sichern Bogenbrücke

Die Ejército-Brücke in Lima, Peru verbindet die nördlich gelegenen Stadtviertel­ mit dem Stadtzentrum und wird von rund 5.000 Fahrzeugen pro Stunde genutzt. Die starke Auslastung der 50 Jahre alten, sechsspurigen Brücke führte bei der Überquerung zu Wartezeiten von 30 bis 40 Minuten.

Deshalb beschloss die Stadtverwaltung, die bestehende Brücke um zwei neue Bogenbrücken zu erweitern. Diese wurden links und rechts parallel zur alten Brücke errichtet und erweitern die sechs bestehenden Fahrspuren auf zehn, was den Verkehrsfluss erheblich beschleunigt.

Mit dem Ausbau der Brücke verkürzt sich nicht nur die Fahrtzeit für den Durchgangsverkehr auf lediglich zwei Minuten, sondern auch die Fahrtzeit für den öffentlichen Nahverkehr, da zwei der Fahrspuren ausschließlich von Stadtbussen befahren werden.

Die beiden neuen Brücken sind 105,05 m lang und verfügen über Brückendecks mit 200 mm dicken, verstärkten Fahrbahnplatten aus Beton, die je zwei 3,5 m breite Fahrspuren sowie jeweils einen 1,2 m breiten Fußgängerüberweg aufnehmen.

Bei den neuen Bauwerken handelt es sich um Stahl-Bogenbrücken mit vertikalen Schrägseilen aus je zwei DYWIDAG-Stabspanngliedern, Durchmesser 36 mm, mit HDPE-Hüllrohren. Die insgesamt ca. 360 t schweren Bögen haben einen rechteckigen Hohlkastenquerschnitt und rohrförmige Querverstrebungen aus Stahl. Für den Bau der Bögen war ein System aus Turmgerüsten notwendig, mit denen während der Bauarbeiten an insgesamt 19 Stellen jeder Brücke das Gesamtgewicht der Bögen kontrolliert werden konnte.

DSI Peru lieferte für die Bögen der Brücken 152 DYWIDAG-Stabspannglieder, GR 150,  36 mm. Die Spannglieder wurden für insgesamt 76 doppelte vertikale Schrägseile – sogenannte Hänger – verwendet, die die gesamte Last der Brückendecks aufnehmen. In den vier Brückenbögen wurden jeweils 19 Hänger eingebaut.

Die Bauarbeiten an der Ejército-Brücke begannen im Mai 2010 und wurden im Dezember 2010 abgeschlossen. Als Zubringer für das Schnellstraßen-System Panamericana sowie für weitere wichtige Hauptstraßen der Stadt Lima verbessert die Ejército-Brücke seit ihrer Fertigstellung die Verkehrssituation für den gesamten Durchgangsverkehr der Stadt Lima.

dsi map overlay