DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG <i>GEWI</i><sup>®</sup> Pfähle stabilisieren wichtige Eisenbahnlinie in Schottland

DYWIDAG GEWI® Pfähle stabilisieren wichtige Eisenbahnlinie in Schottland

East Coast Main Line, Dolphingstone, Schottland

Die East Coast Main Line, die entlang der britischen Ostküste von London, England, nach Edinburgh, Schottland, verläuft, ist eine der meist befahrenen und wichtigsten Eisenbahnlinien Großbritanniens.

Bei Dolphingstone, 20 km südlich von Edinburgh, waren größere Sofortmaßnahmen in Form von Erdarbeiten notwendig. Dieses Gebiet ist von alten Kohlebergbauschächten und Tunnels durchzogen, die sich gegenseitig auf verschiedenen Ebenen kreuzen.

Im Januar 2002 traten an der Oberfläche nahe des Gleises Setzungen mit Durchmessern von bis zu 2 m auf. Eine anschließende Testbohrung bestätigte einen 3 m großen Hohlraum, der sich nur 7 m unterhalb der Gleise befand. Die für dieses Projekt verantwortlichen, international erfahrenen Ingenieure stuften die vorgefundenen Bodenbedingungen hinsichtlich ihrer Komplexität als einzigartig und äußerst schwierig ein.

Da der betroffene Streckenabschnitt alle 2 Minuten von Zügen mit bis zu 190 km/h passiert wird, konnten die erforderlichen umfangreichen Reparaturmaßnahmen nicht unter laufendem Betrieb durchgeführt werden. Andererseits war es aber auch nicht möglich die Strecke für den Zeitraum der Arbeiten, die bis zu einem Jahr dauern konnten, zu schließen. Daher entschloss sich der Eigentümer, Railtrack, den 1,6 km langen Gleisabschnitt neu zu verlegen und währenddessen das alte Gleis weiterhin zu nutzen. Der alte Streckenabschnitt wurde dabei kontinuierlich auf Bewegungen hin untersucht und die Geschwindigkeit auf nur 32 km/h begrenzt.

Aufgrund der schwierigen Bodenbedingungen und auch um den Lärm für die Anwohner zu minimieren, gab man Mikropfählen gegenüber Pfählen mit großem Durchmesser den Vorzug.

Als zentrales Element für die Verstärkung wurden DYWIDAG-GEWI®-Pfähle 40 mm gewählt. Über einen Zeitraum von vier Monaten wurden 1.850 GEWI®-Pfähle eingebaut. Um dies zu erreichen, waren jeden Tag bis zu 12 Bohrplattformen 24 Stunden lang im 3-Schicht-Betrieb im Einsatz. Die Pfahleinbauarbeiten wurden kurz vor Weihnachten 2002 abgeschlossen. Die Leistungsfähigkeit des Konstruktionsprinzips und konzentriertes Arbeiten ermöglichten es, die Mikropfahlarbeiten mehrere Wochen vor dem geplanten Termin zu beenden, was kostbare Zeit für den äußerst wichtigen Hauptauftrag sparte.

Die Länge der GEWI®-Pfähle betrug durchschnittlich 22 m bei tatsächlichen Längen zwischen 6 und 35 m.

Insgesamt wurden 39.000 lfm. 40 mm DYWIDAG-GEWI®-Pfähle sowie 6.600 zylinderförmige Muffen und Plastikdistanzhalter verwendet, die alle von DSI Großbritannien in Abstimmung mit dem Managementteam geliefert wurden.

Die neue, 1,6 km lange Trasse zwischen den Kleinstädten Prestonpans und Wallyford verläuft in Stahlbetontrögen, die auf Mikropfählen gegründet sind.

Seit Ostern 2003 ist die neu gebaute Strecke für den Zugverkehr freigegeben.

dsi map overlay