DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Ringspannglieder verstärken Fassungsvermögen von Faulbehältern

DYWIDAG-Ringspannglieder verstärken Fassungsvermögen von Faulbehältern

Die Kapazität der beiden Betonfaulbehälter der Stadt New Stanton, Pennsylvania, USA, reichte für die gestiegenen Bedürfnisse nicht mehr aus. Die Kosten für den Neubau eines weiteren Faulbehälters wollte man jedoch nach Möglichkeit vermeiden. Deshalb überprüfte man zuerst, ob das Fassungsvermögen der bestehenden Faulbehälter durch eine Erweiterung vergrößert werden konnte.

Die Tanks weisen bei einer Höhe von 27,4 m einen Innendurchmesser von 19,8 m auf. Die Wandstärke der Behälter variiert und beträgt unten 45,7 cm und verjüngt sich nach oben auf 35,5 cm. Die Außenwände der beiden bestehenden Faulbehälter waren ursprünglich als frei tragende Wände konzipiert, deren Hauptbewehrung vertikal ausgerichtet ist. Die Behälter waren allerdings in der bestehenden Form nicht geeignet, den zusätzlichen Druck durch ein erhöhtes Volumen aufzunehmen. Eine Verstärkung der Wände durch den nachträglichen Einbau externer, horizontal angeordneter Litzenspannglieder wurde von den prüfenden Ingenieuren als effektiver betrachtet als die Verstärkung durch eine weitere horizontale Bewehrung.

DYWIDAG-Systems International USA, INC. wurde im Dezember 2004 im Auftrag von Lexington Insurance Company von Fox Rothschild beauftragt, die beiden Betonfaulbehälter zu verstärken. Hierzu wurden zuerst die Ziegel an der Außenseite der Tanks entfernt. Um an den unteren Teil der Außenwände zu gelangen, waren außerdem Aushubarbeiten notwendig, da die Tanks zum Teil in die Erde eingelassen sind.

Zur eigentlichen Verstärkung der Wände wurden von DSI USA insgesamt 56 ummantelte und gefettete 0,6" DYWIDAG-Ringspannglieder um jeden Tank eingebaut und in einer beweglichen Koppelstelle, Typ Kopplung ME verankert. Die Enden der Litzen wurden im Koppelstück paarweise überlappend gestoßen und mittels speziell gekrümmter Adapter gespannt. Danach wurden die DYWIDAG-Ringspannglieder und Koppelstellen, die nun außen auf den Wänden montiert waren, farblich passend zu den Betonwänden gestrichen.

Als abschließende Arbeit wurden die Ziegel auf der Außenseite der Behälter ersetzt, um den Faulbehältern ihr ursprüngliches Aussehen wiederzugeben. DSI stellte dieses Projekt in fünf Monaten zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers fertig.

dsi map overlay