DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Einsatz von DYWIDAG-Stabankern für Staudamm-Projekt, Orgosolo, Sardinien

Einsatz von DYWIDAG-Stabankern für Staudamm-Projekt,
Orgosolo, Sardinien

Cumbidanovu-Staudamm auf Sardinien

Mit über 2.500 Sonnenstunden jährlich ist Sardinien als zweitgrößte Mittelmeerinsel ein beliebtes Urlaubsziel.
Das trockene Klima und die teilweise extremen Sommertemperaturen führen allerdings gleichzeitig auch regelmäßig zu Wasserknappheiten.

Aus diesem Grund wird derzeit in der Provinz Nuoro im Osten Sardiniens ein neuer Staudamm errichtet. Der Damm befindet sich am Fluss Cedrino in der Nähe des Dorfes Orgosolo und wird eine Höhe von 72,73 m erreichen.

Das Stauvolumen erstreckt sich über eine Fläche von ungefähr 281 km² mit einer Kapazität von ca. 13 Millionen m³ Wasser. Der Staudamm wird in Zukunft mehrere Kommunen im Umkreis sowie die Industriegebiete Pratosardo und Oliena mit Trinkwasser versorgen.

Für die Staumauer werden rund 303.297 m³ Beton benötigt, und aufgrund des vorherrschenden Granitfelsens, der an der Oberfläche
Verwitterungsmerkmale aufweist, muss die Baugrube besonders tief ausgelegt werden.

An der linken Dammschulter sind die Felsverhältnisse besonders instabil, weshalb die DSI-Gesellschaft DYWIT S.P.A. mit der Lieferung doppelt korrosionsgeschützter vorgespannter DYWIDAG-Anker zur Sicherung des Staudammes beauftragt wurde.

DYWIT entschied sich für den Einsatz von DCP (Double Corrosion Protection) Stabankern, die einen zuverlässigen und langfristigen Korrosionsschutz garantieren. Das Unternehmen lieferte insgesamt 25.000 m DCP Stabanker WR 950/1050 in Durchmessern von 26,5, 32 und 40 mm. Die Stabanker wurden in Längen von 15 bis 30 m mit Verbundlängen von jeweils 5 m eingebaut. Original DYWIDAG-Stabanker waren die ideale Lösung zur dauerhaften Stabilisierung des neuen Staudammes.

dsi map overlay