DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Vorspannsysteme für eine der weltgrößten Erdgasverflüssigungsanlagen

DYWIDAG-Vorspannsysteme für eine der weltgrößten Erdgasverflüssigungsanlagen

Bau von 8 LNG-Tanks (LNG = Liquified Natural Gas) in Ras Laffan, Katar

Das riesige Gasfeld North Field vor der Nordküste Katars wurde Anfang der 70er Jahre entdeckt. Dieses Gasfeld ist das weltweit größte Erdgasvorkommen, das nicht in Verbindung mit Rohölförderung steht. Die nachgewiesenen Reserven in diesem Gasfeld belaufen sich auf ca. 25 Billionen Kubikmeter. Damit besitzt Katar nach Russland und dem Iran das drittgrößte Erdgasvorkommen und gut 15,3 % der Weltreserven. Die frühzeitigen enormen Investitionen Katars in den Erdgassektor sowie seine hervorragende Lage an den Schifffahrtslinien des persischen Golfes sind Indizien dafür, dass Katar zum größten Erdgaslieferanten der Welt werden wird.

Die Erdgasverarbeitung findet in Ras Laffan statt, einer 1997 gegründeten Industrieansiedlung 80 km nördlich der Hauptstadt Doha. Das Erdgas aus dem North Field wird in einer Pipeline auf dem Meeresgrund nach Ras Laffan gepumpt. Die Gesamtkapazität der Erdgasverflüssigungsanlagen in Ras Laffan soll in den nächsten Jahren auf eine Jahreskapazität von mehr als 80 Mio. Tonnen LNG verdoppelt werden. Damit wird Ras Laffan mit mehr als 300.000 Barrels pro Tag die weltgrößte Erdgasverflüssigungs-Produktionsstätte (GTL: gas-to-liquids) werden, die ca. ¼ des weltweiten LNG-Bedarfs produzieren wird. Von hier aus wird das LNG hauptsächlich in die USA, aber auch nach Asien und Europa exportiert.

2005 wurde die vierte Erdgasverflüssigungsanlage mit einer Kapazität von 4,7 Mio. t pro Jahr auf dem Gelände der Ras Laffan LNG Company (RasGas) in Betrieb genommen.

Bis 2010 sollen weitere sieben Verflüssigungsanlagen mit jeweils bis zu 7,8 Mio. t Jahreskapazität bei RasGas und deren Schwesterfirma, Qatar Liquefied Gas Company (Qatar Gas), produktionsbereit sein.

Zur Lagerung des verflüssigten Gases sind viele Tanks notwendig. DSI hat zur Sicherung dieser Tanks zwischen Mai 2003 und Juli 2006 insgesamt 3.360 t DYWIDAG-Litzenspannglieder für acht dieser neuen, 140.000 m3 fassenden Tanks geliefert. Die Tanks haben einen Außendurchmesser von 78 m und sind ca. 40 m hoch. Die Wände sind 80 cm stark und mit 19x0,62" DYWIDAG-Litzenspanngliedern horizontal vorgespannt. Die vertikale Vorspannung erfolgte durch DYWIDAG-Litzenspannglieder, die aus jeweils 12 Litzen mit 0,62" Durchmesser bestehen.

Bei diesem bedeutenden Energieversorgungsprojekt sind die qualitativ hochwertigen, kryogenen DYWIDAG-Litzenspannsysteme bei der Ras Laffan-Anlage in den Tanks Nr. 4, 5 und 6 sowie bei der Qatar Gas II-Anlage in den Tanks Nr. 1, 2, 3, 4 und 5 eingebaut.

dsi map overlay