DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Spannglieder ermöglichen dauerhafte Überquerung eines Wildflusses in den Dolomiten

DYWIDAG-Spannglieder ermöglichen dauerhafte Überquerung eines Wildflusses in den Dolomiten 

Im Jahr 1997 zerstörte in den Dolomiten ein außergewöhnlich starker Murenabgang die Brücke über den Wildbach Rudavoi. Um schnellstmöglich Ersatz für diesen wichtigen Bestandteil der Bundesstraße 48 zwischen den Orten Cortina d’Ampezzo und Misurina zu schaffen, wurde die Brücke zunächst temporär mit einer so genannten Bailey-Brücke mit Spannweiten von 39 m ersetzt.

Auf Grund ihres provisorischen Charakters hatte die Brücke allerdings eine eingeschränkte Tragkraft und musste durch ein dauerhaftes Viadukt ersetzt werden. Die neue Brücke verläuft talabwärts von der Bailey-Brücke und hat eine größere Durchgangshöhe, so dass zukünftige Schuttströme problemlos unter dem neuen Bauwerk abfließen können. Das eben verlaufende Viadukt ist 180 m lang, 11,5 m breit und weist einen Kurvenradius von 140 m auf. Die Brücke hat eine Hauptspannweite von 100 m und zwei Nebenspannweiten von je 40 m.

Das Brückendeck ist zwischen 1,5 und 8 m stark und ruht auf 5 m hohen Pfeilern, die im Abstand von 100 Meter errichtet wurden. Die Brücke wurde in drei Abschnitten ausgeführt. Der erste Abschnitt war 70 m lang und wurde mit Hilfe von Lehrgerüsten am ersten Pfeiler errichtet. Nach Aushärten des Betons wurden dieselben Lehrgerüste spiegelverkehrt am anderen Pfeiler eingesetzt.

Für die verbleibenden 40 m in der Mitte der Brücke waren ein provisorischer Pfeiler sowie provisorische seitliche Fundamente nötig, auf denen die Lehrgerüste für die Schalung des Brückenüberbaus errichtet wurden. Die dem Projektfortschritt entsprechende Längsvorspannung der Brücke war für die Statik von großer Bedeutung, da die Vorspannsysteme die Lasten aufnehmen mussten, die durch den 140 m großen Kurvenradius der Brücke entstanden.

DYWIT lieferte DYWIDAG-Litzenspannglieder für die Längsvorspannung des Brückendecks mit festen Kopplungen des Typs R mit 2.700 kN Tragkraft. Zur Quervorspannung der Brückenpfeiler wurden DYWIDAG-Litzenspannglieder mit 1.750 kN Tragkraft installiert.

Insgesamt kamen 103 t DYWIDAG-Litzenspannglieder, 19-0.6" und 12-0.6", St 1670/1860 zum Einsatz. Die Installation der DYWIDAG-Spannglieder wurde von Juni 2010 bis November 2010 erfolgreich durchgeführt.

dsi map overlay