DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Externe DYWIDAG-Spannglieder für Brückenprojekte in Fertigteil-Segmentbauweise an der Ostküste der USA

Externe DYWIDAG-Spannglieder für Brückenprojekte in Fertigteil-Segmentbauweise an der Ostküste der USA

Die “Boston Artery/Tunnel Projects” stellen eine der größten und umfangreichsten Vekehrsverknüpfungen im innerstädtischen Raum Amerikas dar. Bis heute sind drei Brücken in Fertigteil-Segmentbauweise mit externen Spanngliedern zur Ausschreibung gekommen: C09C1, C09A4 and C19B1.

C09C1 ist Bostons erste Brücke in Fertigteil-Segmentbauweise. Modern Continental bekam den Zuschlag für 108,6 Millionen $. Der Überbau besteht aus zwei parallelen Hohlkastenträgern mit einer Länge von über 550 m. Die Stützweiten liegen zwischen 34 m und 63 m, angepaßt an die jeweiligen Gegebenheiten der Stadt.

Die ARGE Slattery, Interbeton, J.F. White und Perini bekam im Januar 1997 den Zuschlag für den größten Einzelbauauftrag (C09A4) mit einem Volumen von 397 Millionen $, der je in Massachussetts vergeben wurde. Die Segmentfahrbahn erstreckt sich über 3,3 km. Drei verschiedene Hohlkastenquerschnitte wurden mit unterschiedlichen Abmessungen in Breiten von 6,1m bis 14,6 m, und in Höhen von 2,1 m bis 3 m eingesetzt. Die Segmente variierten im Gewicht somit zwischen circa 40 und 60 Tonnen. Die Konstruktion der Überbauten erforderte einen obenlaufenden Fachwerksträger, der von DEAL (Udine, Italien) gefertigt wurde. Trotz beengter Verhältnisse konnte konventionelles Hebegerät eingesetzt werden.

Der Vorschubträger kann in beiden Richtungen sowohl heben als auch versetzen und ist mit einer Parallelwinde zum gleichzeitigen Verlegen von zwei Segmenten ausgestattet. Zwei komplette Felder können am Vorschubträger abgehängt werden.

dsi map overlay