DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DSI liefert hochwertige Bergausbauprodukte für australischen Erkundungsstollen

DSI liefert hochwertige Bergausbauprodukte für
australischen Erkundungsstollen

Das Mt Arthur Coal-Tagebergwerk südlich der Stadt Muswellbrook in der australischen Region New South Wales liefert Heizkohle für den Exportmarkt und den Inlandsmarkt. Die Mine wird von Mt Arthur Coal Pty Ltd, einer Tochtergesellschaft des Energiekonzerns BHP Billiton Hunter Valley Energy Coal, betrieben. Das Bergwerk wurde in den 60er Jahren geöffnet und besteht derzeit aus drei verschiedenen Bereichen, in denen im Tagebau Kohle abgebaut wird.

Um die gestiegene Auslandsnachfrage nach Kohle zu bedienen, überprüft die Firma Mt Arthur Coal derzeit das Untertage-Potenzial in einigen Bereichen des Bergwerks. Das so genannte Mt Arthur Coal Underground Project soll die unterirdischen Kohlevorkommen von den bereits vorhandenen Tagebaustätten aus erschließen. Auf diese Weise kann die bereits vorhandene Infrastruktur einschließlich der kohleverarbeitenden Fabrik (CHPP) und der Anlage zur Beladung von Zügen mit Kohle mit genutzt werden.

Das Konzept sieht die Kohleförderung im Strebbau in fünf verschiedenen Flözen vor. Die unterirdischen Lagerstätten, auf die sich das Projekt bezieht, werden auf über 160 Millionen Tonnen geschätzt. Darüber hinaus existieren noch weitere, tiefer gelegene Kohleflöze, die den Untertagebetrieb voraussichtlich über die nächsten 50 Jahre hinweg sichern werden. Der Betreiber rechnet mit einer Förderung von bis zu 8 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr, so dass die voraussichtliche Gesamtproduktion der Mt Arthur Coal Mine zusammen mit den bereits erschlossenen Reserven ca. 23 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr betragen wird.

Als Teil der Machbarkeitsstudie wurde ein Erkundungsstollen im Woodlands Hill-Flöz errichtet, an dessen Erstellung auch die Firma DSI beteiligt war. Der Erkundungsstollen grenzt an bereits bestehende Kohlegruben an und soll nach seiner Fertigstellung eine Länge von ca. 3.600 m haben. Der Stollen ist gleichzeitig auch als Förderstollen angelegt und soll innerhalb von 2 Jahren 200.000 t Förderkohle erwirtschaften.

Neben seiner Nutzung als Förderstollen wird der Erkundungsstollen außerdem wertvolle Informationen für einen detaillierten Bergbau- und Infrastrukturplan liefern. Ein wichtiger Punkt sind nähere Informationen über die Größe des Untertage liegenden Kohlevorkommens, die nicht durch Untersuchungen an der Oberfläche gewonnen werden können. Mit Hilfe des Stollens sollen außerdem vermehrt Erkenntnisse über die geologischen Bedingungen und Informationen über die Kohlequalität sowie die
Abbaubedingungen gewonnen werden. Ein zentraler Aspekt ist außerdem die Gewinnung von geotechnischen Informationen für die Sicherheit des Abbaus von Kohle untertage.

BHP Billiton wählte DSI aufgrund ihrer qualitativ hochwertigen Systeme, der technischen Beratung und des ausgezeichneten Logistiknetzwerkes unter allen in Frage kommenden Lieferanten von Bergausbauprodukten aus. DSI liefert für das Projekt Felsbolzen, Kunstharz,  Ankerplatten und spezielle »Mambo-Bolzen«.

dsi map overlay