DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Technik für die größte Kläranlage in Jordanien

DYWIDAG-Technik für die größte Kläranlage in Jordanien

Die neue As-Samra Kläranlage wird die bestehende, überlastete und unzulängliche Kläranlage ersetzen. Ihre Funktionsfähigkeit soll im Dezember 2006 erreicht werden. Die neue Anlage wird eine zentrale Rolle im jordanischen Wassermanagement spielen.

Jordanien gehört zu den semiariden Gebieten der Erde. In den letzten Jahren wuchs die Bevölkerung bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität erheblich. Dies und die erhöhten Kapazitäten in Industrie und Landwirtschaft führten dazu, dass die natürlichen Wasservorkommen in Jordanien fast aufgebraucht sind. Folglich ist eine Wiederverwendbarkeit des Abwassers unbedingt notwendig, um einen drohenden Wassergau zu vermeiden.

Nach Fertigstellung wird die neue Kläranlage mit ihrer Kapazität von 530.000 Kubikmeter am Tag das Schmutzwasser aus dem Gebiet der mit insgesamt 2 Millionen Einwohnern größten Städte Amman und Zarga reinigen. Die Anlage ist so konzipiert, dass das gereinigte Abwasser den jordanischen und internationalen Umweltstandards für die Einleitung in Flüsse und Bäche entspricht. Somit kann das gereinigte Wasser für die Bewässerung in der Landwirtschaft und für industrielle Zwecke verwendet werden. Dadurch können die dringend benötigten Trinkwasserreserven geschont werden.

Nach Fertigstellung wird die neue Kläranlage mit ihrer Kapazität von 530.000 Kubikmeter am Tag das Schmutzwasser aus dem Gebiet der mit insgesamt 2 Millionen Einwohnern größten Städte Amman und Zarga reinigen. Die Anlage ist so konzipiert, dass das gereinigte Abwasser den jordanischen und internationalen Umweltstandards für die Einleitung in Flüsse und Bäche entspricht. Somit kann das gereinigte Wasser für die Bewässerung in der Landwirtschaft und für industrielle Zwecke verwendet werden. Dadurch können die dringend benötigten Trinkwasserreserven geschont werden.

Die äußere Betonwand der 8 Belüftungsund 8 Nachklärbecken sowie der 4 anaeroben Faulbehälter sind mit DYWIDAG-Litzenspanngliedern Typ 5x0.6" und 9x0.6" horizontal vorgespannt. Das Projekt wird von der Morganti Gruppe im Konsortium mit Infilco Degremont, Inc. als das erste jordanische BOT Projekt in Zusammenarbeit mit dem jordanischen Wasser- und Bewässerungsministerium errichtet.

dsi map overlay