DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Ein Ausweg aus der Isolation: die neue Angeles Crest-Brücke

Ein Ausweg aus der Isolation: die neue Angeles Crest-Brücke

Der Angeles Crest Highway, eine Strecke auf dem Highway 2, die Los Angeles mit San Bernardino verbindet, musste nach zwei starken Winterstürmen in den Jahren 2005 und 2006 gesperrt werden, da ein Streckenabschnitt unterspült worden war. Eine Lösung für die Wiedereröffnung des Passes zu finden war sehr schwierig, da die Felsmassen vor Ort nicht stabilisiert werden konnten und der Erdrutsch weiterhin aktiv blieb.

Im Mai 2009 wurde die neue Angeles Crest- Brücke wieder für den Verkehr geöffnet. Die Passstrecke bringt wieder Touristen und damit auch Umsatz in das Bergdorf Wrightwood und erspart Reisenden lange Umwege.

Die Errichtung einer Brücke in Ortbetonbauweise war nicht möglich, da auf dem instabilen Untergrund kein Lehrgerüst errichtet werden konnte. Schließlich entschied man sich, die Brücke in Betonfertigteilsegmentbauweise zu errichten. Es wurde eine mit 63 m besonders lange vorgespannte Fertigteil- Segmentbrücke konzipiert, da die Widerlager auf stabilem Boden rechts und links von der Erdrutschmasse errichtet werden mussten.

Aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse mussten die Betonfertigteile abseits der Baustelle in einzelnen Segmenten produziert werden. Die Fertigteilsegmente mussten kurz genug sein, um ihren Transport auf der engen und kurvigen Passstraße zur Baustelle zu ermöglichen. Die jeweils 63 m langen Unterzüge wurden zu diesem Zweck in drei Teile geteilt: ein 28 m langes Mittelstück und zwei 17 m lange Endstücke, die die Verankerungen für die Vorspannung aufnehmen.

Die Segmente wurden auf temporären Stützen montiert, und die Fugen zwischen den Segmenten wurden betoniert. Danach wurde etwa 50% der Vorspannung aufgebracht. Nachdem die Unterzüge auf den Widerlagern positioniert waren, wurden sie betoniert, und die finale Vorspannung und Injektion wurden abgeschlossen. Für die Vorspannung der Segmente lieferte DSI USA insgesamt 32.309 m DYWIDAG-Litzenspannglieder des Typs 0,6" mit MA-Verankerungen der Typen 12x0,6" und 15x0,6".

Dank der neuen Brücke können an dem Berghang mit einer Steigung von 75% Schneeschmelzen, Geröll und etwaige weitere Erdrutsche zukünftig unter der Straße durchrutschen, ohne den Verkehr zu gefährden. Als drittlängste Brücke ihrer Art weltweit wurde die Angeles Crest Bridge vom amerikanischen Precast/Prestressed Concrete Institute (PCI) als bestes Bauwerk in der Kategorie der Brücken mit einer Spannweite von über 45,7 m ausgezeichnet.

dsi map overlay