DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

Verstärken des Fundaments einer Aluminiumschmelze mit <i>GEWI</i><sup>®</sup> Pfählen

Verstärken des Fundaments einer Aluminiumschmelze mit GEWI®-Pfählen

Immer wenn man im Werk das geschmolzene Aluminiumprodukt mit Hilfe eines Tiegelwagens Ÿüber das Zwischengeschoss transportierte, wurden die tragenden StüŸtzen aufgrund von Senkungen im Fundament ŸübermŠäßig belastet.

Nach umfangreichen technischen Untersuchungen entschloss sich der Auftraggeber, das Fundament mit GEWI®-PfäŠhlen zu verstŠärken. Entscheidend füŸr den Einsatz dieser PfŠähle waren hierbei:

  • Einbau der PfäŠhle und DurchfŸührung der geforderten Tests unter rŠäumlich begrenzten Bedingungen, bei einer Raumhöšhe von nur 280 cm,
  • die Einfachheit des Systems sowie
  • die individuelle Anpassung der LŠängen an die šörtlichen Untergrundbedingungen.

Die durchzufŸührenden Baumaßnahmen in der Aluminiumschmelze von VAW Kurri Kurri Pty. Ltd. gliederten sich in folgende Abschnitte:

  • VerstäŠrkung des betonierten GebäŠudefundaments mit Hilfe von GEWI®-PfäŠhlen, zuvor
  • Einbau von 54 StŸück doppelt korrosionsgeschüŸtzter DruckpfäŠhle ∅32 mm St 500/550, in Abschnitten von 2,4 m bei einer GesamtläŠnge pro Druckpfahl von 15 m, bedingt durch eine lichte Raumhšöhe von nur 280 cm
  • Herstellung einer auf den ersten 4 - 5 m verrohrten Bohrung, um die Bohrlöšcher im Sand so lange offen zu halten, bis das Verpressen abgeschlossen war, und
  • Test von vier PfŠählen als DruckpfäŠhle, wobei jeweils zwei benachbarte PfäŠhle als ReaktionszugpfäŠhle verwendet wurden.

Die VerstŠärkungsmaßnahmen wurden im April 2002 zur Zufriedenheit des Auftraggebers erfolgreich abgeschlossen.

dsi map overlay