DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Litzendaueranker stabilisieren moderne Streckenführung der A8 bei Remchingen

DYWIDAG-Litzendaueranker stabilisieren moderne Streckenführung der A8 bei Remchingen

Die Bundesautobahn A8 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Deutschland. Die rund 505 km lange Autobahn führt von der luxemburgischen Grenze über Karlsruhe, Stuttgart und München bis an die österreichische Grenze bei Salzburg. Teilweise entspricht die A8 den Bautenstand aus den 1930er Jahren und hat die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erreicht. Deshalb wird derzeit unter Anderem ein 9,15 km langer Abschnitt der A8 zwischen Karlsbad und Remchingen in vier Bauabschnitten auf sechs Fahrspuren erweitert.

Im Los 4 wird die Autobahn im westlichen Abschnitt auf einer Länge von rund 5,7 km ausgebaut. Zwischen Karlsbad und dem Pfinztal sind umfangreiche Erdbauarbeiten erforderlich, um die Trassierung nach modernen planerischen Gesichtspunkten auszuführen.

Im Rahmen der Arbeiten für die neue Südfahrbahn in Richtung Stuttgart mussten mehrere Geländeeinschnitte erstellt und die Hänge im Bereich dieser Einschnitte gesichert werden. Für die Hangsicherung an einem dieser Geländeeinschnitte bei Remchingen lieferte DSI Königsbrunn ca. 650 DYWIDAG-Litzendaueranker, 0.62", mit 6 bis 12 Litzen und einer Tonnage von ca. 180 t. In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro erstellte DSI Königsbrunn außerdem eine Vordimensionierung von Sonderankerplatten und speziellen Abdeckhauben für langfristigen Korrosionsschutz.

Die zu erstellende Hangsicherung erforderte besonders tragfähige Rückverankerungen mit einer langen Lebensdauer. Deshalb entschied sich die Firma Max Bögl als Generalunternehmer für den Einsatz von DYWIDAG-Litzendauerankern mit 6 bis 12 Litzen 0.62" (150 mm²) und der Stahlgüte St1570/1770, für welche die DSI eine Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik hat.

dsi map overlay