DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern

Sprache

DYWIDAG-Spannsysteme sichern längste Autobahn Italiens

DYWIDAG-Spannsysteme sichern längste Autobahn Italiens

Mit einer Länge von 754 km ist die A1, die von Mailand bis nach Neapel führt, die längste Autobahn Italiens. Die Autobahn wurde bereits 1964 fertiggestellt, um nach dem 2. Weltkrieg die italienische Wirtschaft wieder anzukurbeln. Da die A1 dem ständig steigenden Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen war, begann der Betreiber Autostrade per l’Italia mit dem Ausbau der durch die Apenninen laufenden Strecke „Variante die Valico“.

In diesem gebirgigen Streckenabschnitt befindet sich auch die Aglio-Brücke, die in einer Höhe von 90 m über den Barberino di Mugello-Fluss führt. Die insgesamt 598 m lange Brücke gliedert sich in drei Hauptspannweiten mit je 148 m und zwei Nebenspannweiten mit je 77 m Länge.

Sowohl die Pfeiler als auch das Brückendeck bestehen aus selbstverdichtendem Beton, der sehr gute mechanische Eigenschaften aufweist und eine hohe Wasserdichtigkeit des Bauwerks gewährleistet.

Die auf den Brückenpfeilern benötigten Auflager und die in die Fahrbahn integrierten Dehnfugen wurden auf ein Minimum reduziert, um sowohl die Baukosten als auch die zu erwartenden Instandhaltungskosten möglichst gering zu halten.

Die 38,5 m bis 78 m hohen Pfeiler stehen auf 22 bis 31 m tiefen Gründungen mit 15 m Durchmesser.

Der Überbau wurde gleichzeitig von den vier Pfeilertischen ausgehend als klassische Freivorbaubrücke mit Vorbauwagen ausgeführt. Die Segmente haben verschiedene Längen, die von 3,35 m an den Hauptpfeilern bis zu 4,70 m im Feldbereich reichen. Die Bauhöhen der Segmente erreichen an den Pfeilertischen eine Höhe von 7,5 m und reduzieren sich im freien Feldbereich auf 3 m. Von den vier Pfeilertischen ausgehend wurde alle 2 Wochen ein Segment betoniert. Die Breite des Brückenüberbaus variiert von 19,7 m bis 22 m und beinhaltet vier Fahrspuren und einen Seitenstreifen.

DYWIT lieferte für die Längsvorspannung der Aglio-Brücke DYWIDAG-Litzenspannglieder, MA mit nachträglichem Verbund, St1860, 150 mm² mit 27, 22 und 9 Litzen 0.62". Die Quervorspannung erfolgte mit DYWIDAG-Litzenspanngliedern mit 3 und 4 Litzen 0.62" mit MA-Verankerungen. Insgesamt wurden 673 t Litzen installiert. Die vertikale Vorspannung erfolgte mit 95 t DYWIDAG-Spannstäben, Typ 36WR.

dsi map overlay