DYWIDAG-SYSTEMS INTERNATIONAL
Klicken zum Vergrößern
DSI Austria  ›  Produkte  ›  DYWIDAG Spanntechnik  ›  DYWIDAG Stabspannsysteme  ›  Übersicht über Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder
DYWIDAG Stabspannsysteme - Übersicht über Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder

DYWIDAG Stabspannsysteme

Übersicht über Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder

Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder werden entweder inner- oder außerhalb des Bauteilquerschnitts installiert. Für den Korrosionsschutz stehen verschiedene Systeme zur Verfügung, wobei kein Verbund zum Bauwerk hergestellt wird. Die Spannglieder können zu jeder Zeit entspannt und je nach Spanngliedtyp auch nachgespannt, entfernt oder ausgetauscht werden.

Innen liegende Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder können bei Beton-, Verbund-, Stahl-, Fachwerk- und Mauerwerkskonstruktionen eingesetzt werden.

Der Korrosionsschutz von Stabspanngliedern ohne Verbund und externen Spanngliedern hängt von den Umgebungsbedingungen und der geplanten Lebensdauer ab.

DYWIDAG Stabspannsysteme - Übersicht über Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder

Stabspannglieder mit freiem Spannkanal, mit dauerhaftem Korrosionsschutz, Verpressen vor dem Spannen, quadratische und rechteckige Vollplattenverankerungen

DYWIDAG Stabspannsysteme - Übersicht über Stabspannglieder ohne Verbund und externe Stabspannglieder

Stabspannglieder mit freiem Spannkanal, dauerhafter Korrosionsschutz durch Schrumpfschlauch, quadratische und rechteckige Vollplattenverankerungen

Übersicht der Korrosionsschutzsysteme

Korrosionsschutz fürSpannglied mit freiem SpannkanalSpannglied ohne freien Spannkanal
  temporärer Korrosionsschutz
≤ 3 Jahre
DauerkorrosionsschutzDauerkorrosionsschutz
Gewindestab
Glattstab
AnstrichVerpressen mit Zementmörtel vor dem Spannen
(Einbau)
Verpressen mit Zementmörtel nach dem SpannenSchrumpfschlauch bzw. Korrosions-
schutzbinde
Korrosionsschutz-
masse
Schrumpfschlauch bzw. Korrosions-
schutzbinde
Korrosions-
schutzmasse
Anstrich gemäß
EN ISO 12944-5 mit Schutzrohr aus PE
Zementmörtel mit Schutzrohr aus PE oder StahlZementmörtel mit Schutzrohr aus PE oder StahlSchrumpfschlauch oder Korrosions-
schutzbinde mit Schutzrohr aus PE bzw. Stahl
Schutzrohr aus PE, Hohlraum verfüllt mit Korrosionsschutz-
masse
Schrumpfschlauch oder Korrosions-
schutzbinde mit Schutzrohr aus PE bzw. Stahl
Korrosions-
schutzbinde und Schutzrohr aus PE
Verankerung im Bereich des AnschlussrohresKorrosions-
schutzmasse
oder -binde
Dichtungsring plus Korrosions-
schutzmasse bzw. -binde
Dichtungsring plus EinpressmörtelDichtungsring oder Schrumpfschlauch plus Korrosions-
schutzmasse bzw. -binde
Dichtungsring oder Schrumpfschlauch plus Korrosions-
schutzmasse
Dichtungsring oder Schrumpfschlauch plus Korrosions-
schutzmasse bzw. -binde
Dichtungsring oder Schrumpf-
schlauch plus Korrosions-
schutzmasse
Verankerung im Bereich der Ankermutter
Korrosions-
schutzmasse
oder -binde
Korrosions-
schutzmasse oder -binde oder Einpressmörtel
Korrosions-
schutzmasse oder -binde oder Einpressmörtel
Korrosionsschutz-
masse oder -binde
Korrosionsschutz-
masse
Korrosionsschutz-
masse oder -binde
Korrosions-
schutzmasse
Kappe
(PE oder Stahl)
Kappe
(PE oder Stahl)
Kappe
(PE oder Stahl)
KopplungSchrumpfschlauchRohre (PE oder Stahl) mit Übergangsstücken, Abdichtungen mit Schrumpfschlauch oder Klebeband, verfüllen mit Korrosionsschutzmasse oder -binde oder EinpressmörtelRohr mit Übergangsstücken und Korrosionsschutzmasse
dsi map overlay