Das Cuiabá Bergwerk: Goldförderung in großer Tiefe mit Stützmitteln der DSI Underground

Das Cuiabá-Goldbergwerk im Bundesstaat Minas Gerais in Brasilien hat eine lange Geschichte. Die erste Erschließung durch die Familien Dias und Gomes geht bereits auf das Jahr 1740 zurück. Im Jahr 1985 begann der Abbau im großen Maßstab mit 1,2 Tausend Tonnen pro Tag an abgebautem Mineral.

Seit 2005 wird das Bergwerk erweitert, und die Abbaustrecken des in den Bergen gelegenen Bergwerks erreichten im Jahr 2008 mit einer Tiefe von 1.019 m den Meeresspiegel. Zwischen 2011 und 2015 wurden in der Cuiabá Mine über eine Million Unzen Gold abgebaut.

Seit 2009 arbeitet DSI Underground Brasilien mit dem Betreiber AngloGold Ashanti zusammen.

Das DSI Underground-Team unterstützt den Betreiber mit Trainings und bietet technische Unterstützung bei der Anwendung der von DSI Underground produzierten und gelieferten Stützmittel.

Da das Bergwerk in immer größeren Tiefen Gold abbaut, unterstützt DSI Underground den Betreiber hier insbesondere auch mit Tests für neue Produkte und Technologien.

Zudem beliefert DSI Underground das Bergwerk mit den zur Sicherung der Abbaustrecken benötigten Produkten und Systemen. Zur Sicherung kommen hier 3 m lange Felsbolzen, Ø 22 mm, zum Einsatz.

Die von DSI Underground produzierten und gelieferten Produkte beinhalten auch FASLOC®-Kunstharzpatronen, 28 mm x 300 mm.

Auftraggeber
AngloGold Ashanti Córrego do Sítio Mineração, Brasilien
Einheit
DSI Underground Systems Brasil Indústria e Comércio Ltda., Brasilien
DSI Underground-Leistungen
Entwicklung, Produktion, Lieferung, technische Unterstützung, Testeinbau
DSI Underground-Produkte
Gewindestab-Felsbolzen, Ø 22 mm, FASLOC®-Kunstharzpatronen, 28 mm x 300 mm
Zurück Mehr Projekte
DSI Underground Austria

nutzen Sie unser Kontaktformular
senden Sie uns eine e-Mail
oder rufen Sie uns an:
+43 7229 610490